Sobottka

Schalke verzichtet auf Marcel Sobottka - Fortuna freut sich

Bleibt bei Fortuna Düsseldorf: der Ex-Schalker Marcel Sobottka.

Foto: imago

Bleibt bei Fortuna Düsseldorf: der Ex-Schalker Marcel Sobottka. Foto: imago

Düsseldorf.  Für 600.000 Euro hätte Schalke das Mittelfeld-Talent Marcel Sobottka vom Zweitligisten Düsseldorf zurückholen können. Nun freut sich die Fortuna.

Die "Rheinische Post" feierte den defensiven Mittelfeldspieler Marcel Sobottka (23) vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf in einem Saisonrückblick überschwänglich. "Der junge Familienvater hat sich unentbehrlich gemacht, ist der absolute Fixpunkt im Düsseldorfer Spiel geworden. Trainer Friedhelm Funkel baut das neue Team vor allem um ihn", schrieb das Blatt am 2. Juni. Der FC Schalke 04 hätte den langjährigen Jugendspieler für 600.000 Euro verpflichten können - ließ aber eine Option verstreichen.

Fortuna Düsseldorf wundert sich über Schalke

Am 17. Juli 2015 verkauften die Königsblauen Sobottka für 200.000 Euro an die Fortuna. Bis dahin hatte Sobottka zwar regelmäßig mit den Profis trainiert und unter Trainer Roberto Di Matteo im Januar 2014 ein herausragendes Trainingslager in Dubai absolviert - zum Einsatz kam er aber nur in der U23. Dennoch lobte Düsseldorfs damaliger Manager Rachid Azzouzi: "Er ist ein hochtalentierter Mittelfeldspieler, der nicht nur kopfball- und zweikampfstark ist. Er verfügt über ein gutes Passspiel und eine gute Mentalität." Auf Schalke hatte damals noch Horst Heldt das Kommando. Er sagte: "Er ist ein Spieler mit sehr hohem Entwicklungspotenzial. Wir können ihm derzeit aber keine Spielpraxis garantieren." Schalkes aktueller U23-Trainer Onur Cinel arbeitete mit Sobottka in der U19 zusammen. Seine Meinung: "Er hat mich immer mal nach den Spielen gebeten, Szenen für ihn zusammen zu schneiden, die wir uns dann gemeinsam angeschaut haben. Ich traue ihm absolut zu, auch in der 1. Liga zu spielen."

Sobottka unterschrieb bei der Fortuna bis 2018, die Schalker sicherten sich aber eine Rückkaufoption, die sie bis zum 15. Mai 2017 hätten ziehen müssen. Einen Tag später twitterte die Fortuna: "Nach Ablauf der Frist einer im Vertrag von Marcel Sobottka fixierten Rückkaufoption hält F95 ab sofort die Transferrechte am Spieler."

Gerade im defensiven Mittelfeld hat Schalke Bedarf. Mit Johannes Geis und Benjamin Stambouli ist Trainer Markus Weinzierl sehr unzufrieden - einer wie Sobottka hätte sich in der Sommer-Vorbereitung zeigen können. Doch nicht nur das wäre ein Grund gewesen, Sobottka zurückzuholen. Sobottkas Marktwert beträgt laut transfermarkt.de inzwischen 800.000 Euro - Tendenz: steigend. Schalke hätte Sobottka mit Gewinn weiterverkaufen können.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik