Schalke

Stevens übernimmt bis Saisonende - Asamoah wird Schalke-Teammanager

Huub Stevens ist zurück auf der Schalker Trainerbank.

Huub Stevens ist zurück auf der Schalker Trainerbank.

Foto: Reuters

Gelsenkirchen  Der Schalker "Jahrhunderttrainer" und "Eurofighter" Mike Büskens übernehmen nicht nur für eine Partie die Nachfolge von Domenico Tedesco.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat sich bis zum Saisonende neu aufgestellt. Neben dem neuen Cheftrainer Huub Stevens (65) und Co-Trainer Mike Büskens (50) rückt auch Matthias Kreutzer (36) ins Trainerteam auf. Kreutzer war bis 2018 als Co-Trainer beim Hamburger SV angestellt und kennt Stevens aus gemeinsamer Zeit bei den Hanseaten.

Kreutzer soll auf Schalke nicht nur im Trainerteam mitarbeiten, sondern seine Fachkenntnis als Videoanalyst einbringen. Als neuer Team-Manager rückt Publikumsliebling und Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah (40) zu den Profis auf. Asamoah war zuletzt als Manager der Schalker U23 tätig.

Sportvorstand Jochen Schneider: “Wir werden die Saison in der Konstellation zu Ende spielen. Alle haben gesagt, wir packen gemeinsam an. Wir sind dankbar, dass Asa und Kreutzer ihre Bereitschaft signalisiert haben, um Schalke zu helfen.”

Wie genau das Aufgabengebiet von Asamoah aussehen soll, ist noch offen. “Aufgrund der Kürze der Zeit haben wir es noch nicht verschriftlicht, wie sein Aufgabengebiet aussieht. Sein Enthusiasmus, seine positive Energie, seine Leidenschaft wird er zu 100 Prozent für Schalke einbringen”, sagt Jochen Schneider.

Eichkorn bleibt Schalke erhalten

Für den bisherigen Team-Manager Jan-Pieter Martens (44) ist die Zeit bei den Königsblauen abgelaufen. “In den zwei Wochen, in denen ich hier bin, hat er nicht mitgearbeitet rund um die Lizenzmannschaft”, so Schneider. Laut Vereinsangaben soll das Arbeitsverhältnis mit dem Belgier, der seit 2013 beim Traditionsklub angestellt war, beendet worden sein. Am Donnerstag hatte sich der abstiegsbedrohte Malocherverin von Cheftrainer Domenico Tedesco (33) und Assistentscoach Peter Perchtold (34) getrennt. Der im Januar ins Trainerteam hochgezogene Seppo Eichkorn (62) bleibt Schalke erhalten. Er wird wieder im Scoutingbereich eingesetzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben