Schalke

Schalke muss vorerst auf Hamza Mendyl verzichten

Schalke sorgt sich um Mendyl.

Schalke sorgt sich um Mendyl.

Foto: Getty

Köln  Schalkes Defensivmann Hamza Mendyl verletzte sich beim Elfmeterkrimi in Köln.Trainer Domenico Tedesco befürchtet eine schlimmere Verletzung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim Weg zur Pressekonferenz gab Schalkes Trainer Domenico Tedesco seinem Kölner Trainerkollegen Markus Anfang gleich mehrere aufmunternde Klopfer auf die Schulter. Tedesco lachte nach dem Pokal-Sieg, den Schalke durch ein 7:6 nach Elfmeterschießen mit reichlich Glück und viel Spucke über die Ziellinie brachte. Markus Anfang blickte als unglücklicher Verlierer verständlicherweise nicht ganz so glücklich drein, rang sich dann aber doch ein kurzes Lächeln in Richtung Tedesco ab.

Ob Domenico Tedesco im Laufe des Donnerstags seine gute Laune beibehalten kann, wird sich zeigen. Sein Linksverteidiger Hamza Mendyl wurde Mittwochnacht im Bochumer Viktoria-Krankenhaus wegen seiner Fußverletzung untersucht. Mendyl war kurz vor Ende der regulären Spielzeit schmerzverzerrt ausgewechselt und von zwei Betreuern vom Platz geführt worden. Tedesco: „Es sieht nicht gut aus.“

Genaue Diagnose steht noch aus

Mendyls rechter Fuß wurde arg in Mitleidenschaft gezogen. Wenn sich der Verdacht auf Bänderriss bestätigen sollte, wäre das schon das kleinste Übel. Direktor Sport Axel Schuster: „Wir hoffen, dass es keine schlimmere Verletzung ist.“ Nicht auszuschließen war unmittelbar nach Spielschluss auch eine Knöchelfraktur. Sollte sich der böse Verdacht bewahrheiten, würde der marokkanische Nationalspieler monatelang ausfallen. Am Donnerstag gab es von den Königsblauen noch keine Diagnose. Die Schalker twitterten: "Sprunggelenksverletzung bei Hamza Mendyl. Genaue Ausfallzeit noch unklar, weitere Untersuchungen folgen am Freitag."

Für das Heimspiel gegen Hannover 96 hätte Tedesco seinen Schützling ohnehin nicht einplanen können. Mendyl muss wegen seiner fünften gelben Karte zuschauen. Schalke hofft jetzt, dass der aus Lille verpflichtete Abwehrspieler nicht ganz lange zum Zuschauen verurteilt ist. Für Bastian Oczipka, der sich nach seiner Leisten-Operation zwar im Mannschafts-Training befindet, käme eine Rückkehr nach monatelanger Verletzungspause noch zu früh. Abdul Rahman Baba ist aktuell der einzige Linksverteidiger, der zu 100 Prozent fit ist und sofort einspringen könnte. Der ehemalige Augsburger stand allerdings in den vergangenen Spielen gar nicht mehr im Schalker 18er-Kader. Zu Saisonbeginn hatte Baba noch in der Schalker Startelf gestanden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben