FC Schalke 04

Schalke: Regen-Video von Asamoah und Büskens begeistert Fans

| Lesedauer: 2 Minuten
Fußball inside: Der Experten-Talk

Fußball inside: Der Experten-Talk

Dortmund und Schalke vor der 99: Endlich steigt wieder das Revierderby. Zum 99.Mal treffen die beiden großen Rivalen Dortmund und Schalke in der Bundesliga aufeinander. Die passenden Analysen, Meinungen und Prophezeiungen liefern FUNKE-Sportchef Peter Müller, WAZ-Reporter Andreas Ernst und (Radio-)Moderator Timo Düngen.

Video: WAZ Sport / Martin Herms
Beschreibung anzeigen

Gelsenkirchen.  Seit über zwei Jahrzehnten pflegen die Schalke-Legenden Gerald Asamoah und Mike Büskens eine enge Freundschaft. Das führt zu lustigen Videos.

Schon seit über zwei Jahrzehnten sind Gerald Asamoah und Mike Büskens sehr eng befreundet. Die Schalke-Legenden spielten von 1999 bis 2002 gemeinsam für die Königsblauen. Später war Asamoah unter Co- und Interimstrainer Büskens Spieler (2002 bis 2005 und 2008/2009) auf Schalke und für anderthalb Jahre von Januar 2012 bis Juni 2013 Spieler unter Cheftrainer Büskens bei der SpVgg Greuther Fürth. Der Kontakt der Beiden riss nie ab, inzwischen sind sie wieder bei Schalkes Profis vereint - Büskens als Co-Trainer, Asamoah als Leiter der Lizenzspielerabteilung.

Schalke-Legenden singen "Zeig mir den Platz in der Kurve"

Dass sie ihre enge Freundschaft pflegen, zeigen "Buyo" und "Asa", wie sie von den Fans liebevoll genannt werden, immer wieder in kurzen Videos in den sozialen Netzwerken. Zum Beispiel am Samstag. Nach dem 3:1-Erfolg im kleinen Revierderby gegen den VfL Bochum zeigten sich die Beiden Arm und Arm und sangen mit den Fans das beliebte Lied "Zeig mir den Platz in der Kurve" - angelehnt an eine Melodie von Udo Jürgens.

Am Mittwochvormittag legte Asamoah ein neues Video nach - diesmal lagen sich die Beiden nicht in den Armen. Asamoah filmte mit seinem Mobiltelefon aus dem Auto heraus, wie Büskens auf einem Fahrrad ohne Helm durch strömenden Regen Richtung Trainingsgelände fuhr. "Komm, gib' Gas", sagte Asamoah unter großem Gelächter. Büskens hatte längst bemerkt, wer da neben ihm fuhr und antwortete mit einem Lächeln im Gesicht: "Was fürn Arsch."

Doch bei dieser Szene blieb es nicht. Asamoah filmte in der Kabine weiter. Büskens, nass von den Haaren bis zu den Socken, erklärte fachmännisch: "Ist doch klar, weil du kein Schutzblech hast." Dann bemerkte er, dass Asamoah wieder filmt und sagte erneut: "Komm, hör auf."

Mehr News und Hintergründe zu Schalke 04:

Die Schalker Medienabteilung postete das Video über ihren offiziellen Twitter-Kanal. Die Fans sind begeistert. "Die Beiden erinnern mich immer an die guten alten Zeiten auf Schalke", schrieb @Dave_1904. "Dreamteam", twitterte @AvdicFilip. "So geil, die Beiden! Und unsere!", lautete der Beitrag von @RaecherJoe.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Schalke 04

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER