Personal

Schalke kann wieder voll mit Nabil Bentaleb planen

Pause im Wasser: Nabil Bentaleb (links) und Benjamin Stambouli.

Pause im Wasser: Nabil Bentaleb (links) und Benjamin Stambouli.

Foto: firo

Gelsenkirchen.  Schalkes Nabil Bentaleb steht im Trainingslager wieder regelmäßig auf dem Platz. Sein Comeback verläuft nach Plan. Leon Goretzka braucht Zeit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit Nabil Bentaleb kann Schalke den ersten Spieler von der Verletztenliste streichen: Das Comeback des algerischen Nationalspielers verläuft im Trainingslager bisher nach Plan - Bentaleb kann alle Einheiten mitmachen. “Der Arzt hat Grünes Licht gegeben”, berichtet Trainer Domencio Tedesco und ergänzt: “Schon die Bilder bei der letzten MRT-Untersuchung sahen richtig gut aus.” Bentaleb fehlte Schalke seit Mitte November wegen einer Schambeinentzündung.

Damit ist aktuell neben Pablo Insua (hat nach überstandener Herzbeutelentzündung einen erheblichen Rückstand) nur Leon Goretzka nicht einsatzfähig. Der Nationalspieler tastet sich im Lauftraining zwar langsam wieder heran, wird aber frühestens Ende der Woche auch wieder das Mannschaftstraining aufnehmen. Trainer Domenico Tedesco schließt einen Einsatz von Goretzka im Testspiel am Sonntag gegen Genk nahezu aus. Aber mit Blick auf die Rückrunde sagt er über Goretzka: “Da kriegen wir ihn wieder fit und freuen uns auf die Rückrunde.”

Einer der Schwerpunkte: Manndeckung

Am Mittwoch ersetzte Schalkes Trainer Domenico Tedesco die Nachmittagseinheit auf dem Platz durch ein Wasserball-Turnier im Pool des Mannschaftshotels Melia Villaitana. Die mitgereisten Fans konnten den Spielern auch dabei zuschauen. Tedesco hatte in der Vormittagseinheit ordentlich Gas geben lassen. Die Konditionsarbeit ist einer der Trainingsinhalte in Benidorm. Da die Spieler im Urlaub aber nicht viel an ihrer guten Verfassung eingebüßt haben, wird auch fußballspezifisch gearbeitet. Einer der Schwerpunkte ist laut Tedesco: “Wie verhalten wir uns gegen eine Manndeckung?” Denn da hatte Schalke, zum Beispiel beim 2:2 in der Bundesliga gegen Köln, in der Hinrunde Probleme.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik