Schalke

Schalke ist für David Wagner das spannendste Team der Liga

Drei junge Wilde mit Benito Raman, der auch erst 25 Jahre alt ist. Von links: Ozan Kabak,, Raman, Suat Serdar und Amine Harit.

Drei junge Wilde mit Benito Raman, der auch erst 25 Jahre alt ist. Von links: Ozan Kabak,, Raman, Suat Serdar und Amine Harit.

Foto: firo

Gelsenkirchen.  Schalke 04 hofft vor dem Spiel gegen Frankfurt auf eine Jahresendrallye. Gibt es mit der Harit-Verlängerung eine Signalwirkung?

Es war beim Management von Schalke 04 durchaus eine Überlegung, die aus Vereinssicht wichtigste Nachricht dieser Woche mit der Vertragsverlängerung von Amine Harit erst am Sonntag kurz vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (18 Uhr/ Sky) in der Arena bekanntzugeben – ein großer Jubel wäre gewiss gewesen. Dieser Gedanke wurde aber verworfen, um die Konzentration der Spieler nicht zu gefährden: Zu wichtig ist dieses Spiel gegen die Eintracht, mit dem Schalke eine sportliche Jahresendrallye einläuten will. „Es sind noch drei Spiele, da gibt es neun Punkte zu verteilen“, rechnet Trainer David Wagner und sagt: „Jeder einzelne ist wahnsinnig wichtig, denn wer viele Punkte einsammelt, gibt einen Trend vor.“

Schalke 04: Ein positiver Trend für die Rückrunde

Schalke will diesen positiven Trend für die Rückrunde unbedingt mitnehmen, deswegen hofft Wagner aus der Englischen Woche mit den Spielen gegen Frankfurt, danach in Wolfsburg und in einer Woche gegen Freiburg auf „so viele Punkte wie möglich“. Er fügt aber auch hinzu, dass es ihm erstmal nur um den erhofften Dreier gegen Frankfurt geht.

Mit der Vertragsverlängerung von Amine Harit hat Schalke auf jeden Fall schon einmal ein viel beachtetes Signal gesendet, dass die Richtung wieder stimmt und sportlich etwas zusammenwächst. Ein Signal, das vielleicht auch intern ankommt: Schließlich liegt auch Torwart Alexander Nübel ein Angebot vor, das er nur noch akzeptieren muss – wenn er denn seine Zukunft bei S04 sieht.

So schwärmt David Wagner von Schalkes jungen Spielern

Wagner wirbt damit, dass auf Schalke in den nächsten Jahren richtig etwas entstehen kann: „Im Alterssegment zwischen 19 und 23 Jahren finde ich in Deutschland keine Mannschaft, die so viele so hochspannende, hochinteressante und hochtalentierte Spieler vereint wie wir.“ Jetzt gehe es darum, „dass sich diese Jungs als Gruppe und als einzelne Spieler weiterentwickeln“, sagt Schalkes Coach: „Dann sind wir alle extrem gespannt, wo das hinführt und wie das enden kann."

„Alex Nübel ist ein schlauer Kerl, der sieht das auch“

Mit dieser Perspektive würde Wagner auch Nübel gerne einen Verbleib schmackhaft machen: „Alex ist so ein schlauer Kerl, das sieht er schon auch.“ Vor Harit hatte in diesem Sommer ja bereits Weston McKennie seinen Vertrag langfristig verlängert und mit Ozan Kabak entschied sich ein großes Abwehr-Talent für Schalke. Damit das Projekt weiter wächst, wäre es laut Wagner nun „hilfreich, wenn Jungs, deren Verträge auslaufen, Lust haben, an der ganzen Geschichte mitzuarbeiten.“ Auch Jonjoe Kenny ist ja bisher nur ausgeliehen.

Gegen Frankfurt werden mit Alexander Nübel (23), Jonjoe Kenny (22), Ozan Kabak (19), Weston McKennie (21), Suat Serdar (22) und Amine Harit (22) mindestens sechs Spieler aus dieser Altersgruppe in der Startelf stehen; auch Ahmed Kutucu (19) und Rabbi Matondo (19) bekommen regelmäßig ihre Einsätze. „Prinzipiell gibt es nicht viele spannendere Kader in diesem Alterssegment“, sagt Wagner: „Jetzt liegt’s an uns, da in den nächsten Jahren was draus zu machen.“

In den nächsten Jahren – und auch schon am Sonntag gegen Frankfurt. Dann steht, so eine Überlegung von David Wagner, bei Schalke 04 möglicherweise Guido Burgstaller in der Startelf

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben