Schalke 04

Schalke: Höchste Pleite seit 1969 - einmal war es schlimmer

Amine Harit (l.) und Bastian Oczipka erlebte mit Schalke 04 ein Debakel.

Amine Harit (l.) und Bastian Oczipka erlebte mit Schalke 04 ein Debakel.

Foto: dpa

München.  Das 0:8 von Schalke 04 gegen Bayern München ist ein Ergebnis für die Geschichtsbücher. An eine höhere Pleite können sich ältere Fans erinnern.

Schalke 04 verlor nur eines seiner jetzt 1765 Bundesliga-Spiele höher als 0:8 (0:3) wie beim peinlichen Saisonstart bei Titelverteidiger Bayern München. Am 7. Januar 1967 gingen die Königsblauen bei Borussia Mönchengladbach sogar 0:11 unter. Damals erzielte Jupp Heynckes drei Tore auf dem Bökelberg gegen Schalke, Günter Netzer traf doppelt.

Vor 41 Jahren erlebte Schalke ein ähnliches Debakel wie nun in der Münchener Arena. Am 8. November 1969 hieß es beim 1.FC Köln schon einmal 0:8. Zudem gab es am 9. April 1988 ein 1:8 bei den Bayern. Der langjährige Nationaltorwart Toni Schumacher erlebte mit der Schalker Mannschaft damals eine Blamage in einer Saison, die mit dem bislang letzten Abstieg der Königsblauen endete.

Leroy Sané traf beim letzten Debakel

Eine weitere hohe Pflichtspiel-Niederlage der Schalker liegt indes noch nicht lange zurück. Am 12. März 2019 verlor das Team aus dem Ruhrgebiet sein Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League mit 0:7 gegen Manchester City. Einen Treffer zum klaren Sieg der Engländer steuerte damals Leroy Sané bei. Der Ex-Schalker traf nun im Münchener Trikot gegen seinen Ex-Verein.

"Wir sind immer noch hungrig, obwohl das Triple gewonnen wurde“, sagte Sane im ZDF, während Vorstandsmitglied Oliver Kahn anmerkte: „Es ist erstaunlich wie die Mannschaft an die Leistung der vergangenen Saison angeknüpft hat."

Oczipka nach Niederlage bedient

Schalkes Bastian Oczipka war nach der Pleite bedient: "Das ist ein ganz bitterer Auftakt. Dass es schwer wird, gegen den Triple-Sieger zu bestehen, war klar. Allerdings ist das Ergebnis scheiße, das kann man nicht anders sagen."

Zurück zur Statistik: Das Ergebnis vom 18. September 2020 findet noch aus einem anderen Grund einen Eintrag in die Fußball-Geschichtsbücher. Bayern gelang der höchste Sieg in einem Bundesliga-Eröffnungsspiel. Bislang hatte ein 6:0 der Münchener gegen Werder Bremen im Jahr 2016 die Bestmarke bedeutete. (ddh)

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben