Schalke

Schalke hat drei Trainer auf der Liste - van Bommel dabei

Mark van Bommel

Mark van Bommel

Foto: Getty

Gelsenkirchen.  Schalke 04 sucht immer noch einen Trainer. Unsere Redaktion weiß: Mark van Bommel gehört zum Kreis der Kandidaten.

  • Schalke 04 sucht einen neuen Trainer: Nach der 1:3-Niederlage gegen Werder Bremen am Samstag wurde Trainer David Wagner am Sonntag freigestellt.
  • Ralf Rangnick wird seinem Ex-Klub nicht zur Verfügung stehen. Der ehemalige Schalke-Trainer hat eine Rückkehr gegenüber diesen Redaktion ausgeschlossen.
  • Auf der S04-Trainer-Liste ist Manuel Baum Top-Kandidat. Aber auch zu Mark van Bommel gehört zum Kreis.

Der frühere Bayern-Profi Mark van Bommel (43) ist definitiv einer der Kandidaten, mit denen sich Schalke 04 bei der Suche nach einem neuen Trainer beschäftigt. Nachdem der Niederländer am Montag zunächst als Gerücht im Schalker Umfeld gehandelt wurde, kann die WAZ inzwischen bestätigen: Van Bommel gehört zum Kreis der verbliebenen Kandidaten, der inzwischen auf drei Trainer eingegrenzt worden ist. Neben van Bommel sollen auch Manuel Baum (früher FC Augsburg) und Dimitrios Grammozis (zuletzt Darmstadt 98) noch im Rennen sein.

Mehr News und Hintergründe zu Schalke 04:

Schalke 04 bestätigt die Namen nicht – wer der Favorit ist, ist noch unklar. Sicher ist nach WAZ-Informationen aber: Sportvorstand Jochen Schneider führt an diesem Dienstag das womöglich entscheidende Gespräch mit einem der drei verbliebenen Kandidaten für die Nachfolge des am Sonntag freigestellten David Wagner. Ob und wann danach Vollzug gemeldet werden kann, steht noch nicht fest. Am Dienstagvormittag wurde das Training der Schalker Mannschaft von den Athletik-Trainern geleitet – nur eine Zwischenlösung.

S04 sucht Trainer: Die drei Kandidaten bei Schalke im Überblick

Mark van Bommel, früher der Kapitän des FC Bayern München, war bis Dezember 2019 Trainer der PSV Eindhoven. Dem Schwiegersohn des früheren BVB-Trainers Bert van Marwijk wurde zu seiner aktiven Zeit immer eine Karriere als Trainer vorausgesagt. Manuel Baum, der zweite Kandidat, ist nach seiner Zeit beim FC Augsburg in die Riege der Nachwuchstrainer beim Deutschen Fußball-Bund gewechselt. Dimitrios Grammozis wäre sofort verfügbar: Er hatte sich nach der vergangenen Saison nicht mit dem Zweitligisten Darmstadt 98 über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit einigen können.

Schalkes Jobprofil für den neuen Mann ist klar: Er soll der Mannschaft vor allem taktische Inhalte vermitteln können – ein großer Name ist zweitrangig.

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben