Schalke 04

Schalke: Drittliga-Klubs spotten nach Testspielen über S04

Enttäuscht: Schalkes Stürmer Guido Burgstaller

Enttäuscht: Schalkes Stürmer Guido Burgstaller

Foto: firo

Gelsenkirchen.  Die Schalker blamierten sich zuletzt gegen zwei Drittligisten. Diese spotteten jetzt bei Twitter über den Bundesligisten aus Gelsenkirchen.

Schon vor dem Start in die neue Bundesliga-Saison steckt der FC Schalke 04 in der Krise. Zuletzt blamierten sich die Königsblauen in zwei Testspielen gegen die Drittligaklubs KFC Uerdingen (1:3) und SC Verl (4:5). Für die beiden vermeintlichen Fußball-Zwerge Grund genug, gegen den so stolzen Revierklub zu sticheln.

Mehr News und Hintergründe zu Schalke 04:

Als die 3. Liga auf ihrem offiziellen Twitter-Account auf die Präsentation des Spielplanes für die kommende Saison hingewiesen hat, wurden die Drittligisten gefragt, welchen Gegner sie sich zum Auftakt wünschen würden. Einer der ersten Kommentare kam ausgerechnet vom KFC Uerdingen. „Nochmal gegen Schalke wäre schön“, twitterten die Krefelder mit einer Portion Sarkasmus. Der Sportclub Verl antwortete darauf: „Würden wir wohl auch nehmen (Lachsmiley).“

Schalke 04: Treffer von Kevin Großkreutz sorgt ebenfalls für Häme

Nicht der erste Spott, den die Schalker in den vergangenen Tagen einstecken mussten. Denn auch der langjährige Dortmunder Kevin Großkreutz ließ sich nach seinem Tor zum 3:1 gegen die Gelsenkirchener im Netz feiern. Bei Instagram postete er am Mittwoch ein Foto, das ihn beim Jubel über seinen Treffer zeigt.

Die Rivalität mit den Königsblauen hatte Großkreutz immer besonders gepflegt. Etwa 24 Stunden nach der Veröffentlichung erzielte das Foto bereits über 21.000 Likes und über 600 Kommentare. So freute sich beispielsweise auch sein ehemaliger BVB-Kollege Roman Weidenfeller über den 3:1-Erfolg von Großkreutz und den Krefeldern. „3:1??? Geil“, kommentierte er und fügte schwarz-gelbe Herz-Emojis an.

Zur schlechten Frühform der Schalker fand auch Trainer David Wagner nach der Uerdingen-Pleite klare Worte. „Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Das Spiel war natürlich nicht gut. Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht. Daraus müssen wir lernen und unsere Erkenntnisse ziehen“, erklärte der Coach. „In der Vorbereitung geht es darum, so zu arbeiten, dass man beim Saisonstart in der bestmöglichen Verfassung ist. Die Jungs ziehen in der Vorbereitung super mit. Allerdings sind die Spiele nicht gut.“ (fs)

Leserkommentare (7) Kommentar schreiben