2. Bundesliga

Schalke: Dauerkarteninhaber können auf ihre Plätze zurückkehren

| Lesedauer: 2 Minuten
Schon beim Schalker Heimspiel gegen Ingolstadt waren mehr als 26.000 Fans in der Arena - nun dürften es noch mehr werden.

Schon beim Schalker Heimspiel gegen Ingolstadt waren mehr als 26.000 Fans in der Arena - nun dürften es noch mehr werden.

Foto: firo

Gelsenkirchen.  Weiterer Schritt in Richtung Normalität auf Schalke. Ab dem kommenden Heimspiel kehren Dauerkartenbesitzer auf ihre Plätze in der Arena zurück.

Fußball-Zweitligist FC Schalke 04 plant ab dem kommenden Heimspiel gegen Dynamo Dresden wieder mit seinen Dauerkarteninhabern. In einem Schreiben, an alle Ticketinhaber erklärten die Gelsenkirchener: „Wir dürfen euch endlich wieder auf eurem Platz begrüßen.“

Hintergrund ist die neue Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen, die es den Schalkern erlaubt, die heimische Arena wieder zu 90 Prozent zu füllen. Für die Königsblauen heißt das: 54.000 Zuschauer dürfen zum Heimspiel gegen Dresden am 23. Oktober (20.30 Uhr/Sky und Sport1) im Stadion dabei sein.

Schalke mit mehr als 40.000 verkauften Dauerkarten

"Wir machen aber auch keinen Hehl daraus, dass der Einzug der Dauerkarten uns wirtschaftlich ein großes Stück Planungssicherheit gibt und mit Blick auf die Lizenzierung 2022/2023 eine enorme Unterstützung darstellt", schreibt der Verein.

Der für die verbleibenden Spiele anteilige Dauerkartenbeitrag soll frühestens Ende Oktober eingezogen werden. Wer noch nicht wieder ins Stadion will, kann seine Karte bis zum Saisonende ruhen lassen. Die Tickets wandern dann als Tageskarten in den freien Verkauf.

Trotz des Abstieges in die 2. Bundesliga und die unklare Zuschauersituation aufgrund der Coronavirus-Pandemie haben die Schalker für die laufende Saison mehr als 40.000 Dauerkarten verkauft. Bei den bisherigen Zweitliga-Heimspielen hatten Dauerkarteninhaber in der Ticketverlosung zwar gute Chancen auf Eintrittskarten, eine Zuteilung konnte aufgrund der bis zuletzt geltenden Zuschauerbeschränkungen allerdings nicht gewährleistet werden.

Schalke freut sich auf die Fans: "Auf diesen Tag haben wir seit 567 Tagen hingefiebert"

Nachdem die ersten beiden S04-Heimspiele von rund 20.000 Zuschauern verfolgt werden durften, waren bei den Partien gegen Fortuna Düsseldorf (3:1) und den Karlsruher SC (1:2) wieder 25.000 Fans zugelassen. Den 3:0-Sieg gegen den FC Ingolstadt verfolgten dank der gelockerten Corona-Verordnung sogar 26.546 Zuschauer.

Letztmals nahezu voll war die Arena im März 2020 beim Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim (1:1) kurz vor dem ersten Corona-Lockdown. Damals waren 58.324 Fans im Stadion. „Auf diesen Tag haben wir seit exakt 576 Tagen hingefiebert“, heißt es nun vonseiten der Schalker.(fs)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Schalke 04

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben