FC Schalke 04

Schalke: Ausweichtrikot hat die Farben Rot und Gelb

| Lesedauer: 3 Minuten
Ungewöhnliche Farben: Das ist Schalkes Ausweichtrikot.

Ungewöhnliche Farben: Das ist Schalkes Ausweichtrikot.

Foto: FC Schalke 04

Gelsenkirchen.  Nun ist auch das dritte Trikot des FC Schalke 04 für die Zweitliga-Saison bekannt. Es ist in den ungewohnten Farben Rot und Gelb gehalten.

Es gibt einen wunderbaren Twitter-Account, der den Namen "Schalke vor 30 Jahren" trägt. Beinahe jeden Tag werden dort Videoschnipsel oder Zeitungsartikel gepostet, was beim FC Schalke 04 in der Vergangenheit geschah - aktuell geht es um das Jahr 1991, unmittelbar nach dem Wiederaufstieg. Vor 30 Jahren verlor Schalke ein Bundesligaspiel beim MSV Duisburg und verlor mit 0:2. Das Auswärtstrikot war Rot - und genau das kommt jetzt wieder. Wie die Schalker am Freitagmorgen mitteilten, ist das Ausweichtrikot Rot und Gelb. Schon im Auswärtsspiel bei Hansa Rostock (Samstag, 20.30 Uhr / Sport 1 und Sky) werden die S04-Profis das Trikot tragen.

Schalke liefert eine historische Begründung

Die Begründung dafür ist auch historisch. "Im Jahr 1904 gründeten Arbeiterkinder im Schatten der Zeche Consolidation einen neuen Fußballverein: Westfalia Schalke der Name, die Vereinsfarben Rot und Gelb. Das neue Ausweichtrikot soll an diese Gründungszeit erinnern", heißt es in einer Mitteilung. Das Trikot ist überwiegend Rot und hat gelbe Streifen an den Ärmelenden. Im Nacken befindet sich zudem das Leitmotiv des Jerseys - der Schriftzug „In unseren Farben von 1904“-Schriftzug. Das Marketingvideo dazu ist überwiegend in Schwarz-Weiß-Optik gehalten, zu Wort kommt Klublegende Ernst Kuzorra. Die Schalker werden das Trikot nur im Ausnahmefall tragen, das Haupttrikot ist Königsblau und Weiß, aus Ausweichdress überwiegend in Weiß.

Es ist das letzte Trikot aus der dreijährigen Zusammenarbeit zwischen den Königsblauen und der britischen Firma Umbro. Zum 1. Juli 2022 spielt Schalke wieder in Adidas-Trikots. Diesen Deal hatte noch der ehemalige Marketingvorstand Alexander Jobst eingefädelt.

Vertragspartner wird aber nicht Adidas, sondern der Online-Shop 11teamsports. Dafür gibt es etwa 1,5 Millionen Euro pro Saison - sollte Schalke in die Bundesliga zurückkehren, steigt die Summe auf 2,2 Millionen Euro. Der Deal mit 11teamsports hat trotzdem einen großen Vorteil: Schalke war zum Beispiel auf Wunsch von Umbro dazu verpflichtet, Vertragsjahr für Vertragsjahr riesige Mengen von Trikots abzunehmen und an seine Fans zu verkaufen. Doch diese Rechnung ging nicht auf in Zeiten der Corona-Pandemie und der sportlichen Tieflage. Verkaufen konnte Schalke diese vielen Trikots nicht, abnehmen musste man sie trotzdem. Künftig ist das anders geregelt: Schalke hat laut Insidern nur „eine sehr geringe Abnahmeverpflichtung“. Die Rede ist von 70.000 Trikots pro Saison: So viele gehen selbst in schlechtesten Zeiten über den Ladentisch.

Weitere Berichte zum FC Schalke 04

Schalke-Fans reagieren eher positiv

Die Reaktionen der Fans sind eher positiv. "Für mich das beste Trikot von Umbro bei uns. 10/10", schreibt Twitter-User @PaulM1R. Andere Fans fühlen sich an die Heimtrikots des italienischen Traditionsvereins AS Rom erinnert. User @Alx_ge schreibt hingegen wie einige andere auch: "Gelbe Ärmel müssen nicht sein. Ansonsten sieht es relativ stabil aus."

Ungewöhnlich sieht das Trikot aus - in den 90er Jahren war Schalke aber noch mutiger. Da trugen die S04-Profis Ausweichtrikots in der Farbe des großen Rivalen Borussia Dortmund - in Gelb.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Schalke 04

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben