Schalke

Sammer kritisiert Schalke-Spiel: "Da fehlen mir die Worte"

Eurosport-Experte Matthias Sammer

Eurosport-Experte Matthias Sammer

Foto: dpa

Gelsenkirchen.  Das langweilige 0:0 gegen Augsburg genügt Schalke für den Klassenerhalt. Eurosport-Experte Matthias Sammer kritisierte das Spielniveau.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nein, einen Leckerbissen sahen die 59.841 Zuschauer in der Veltins-Arena zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Augsburg nicht. Nach 90 langweiligen Minuten mit dem folgerichtigen Ergebnis 0:0 analysierte Eurosport-Experte Matthias Sammer hart: "Da fehlen mir die Worte. Es war das schlechteste Spiel, das wir übertragen durften." Dennoch gratulierte er beiden Teams zum Klassenerhalt, der seit der Niederlage des VfB Stuttgart am Samstagabend feststand: "Glückwunsch an beide, wenn du nach so einer Saison dem Super-GAU entkommen bist. Mund abputzen, auf die neue Saison freuen."

Auch Augsburgs Kapitän Daniel Baier entschuldigte sich für das bescheidene Spielniveau: "Da war fast ein bisschen Fremdschämen dabei auf beiden Seiten. Das war unterstes Niveau." FCA-Trainer Martin Schmidt stimmte zu: "Der Punkt ist das Beste heute. Aber es wartet noch sehr, sehr viel Arbeit auf uns."

Schalkes Retter-Trainer Huub Stevens erkannte bei seinem Team ein "taktisch gutes Spiel bis zum 16-Meter-Raum. Dort hatten wir dann nicht die Durchschlagskraft." Entspannt war Stevens schon seit Samstagabend: "Da sind schon die Steine von meinen Schultern gefallen." Auch Torwart Alexander Nübel atmete ganz tief durch: "Ich bin persönlich glücklich, dass wir es heute klargemacht haben. Wir hatten gute Chancen, machen aber das Tor einfach nicht."

Stevens bittet Schalke-Profis am Dienstag zum Laktattest

Abgehakt hat Stevens die Saison aber noch nicht. Am Montag hat seine Mannschaft frei, am Dienstag müssen die Profis zum Laktattest antreten. "Der neue Trainer will doch Erkenntnisse haben", sagte Stevens. Den Namen seines Nachfolgers verriet er nicht. Doch auf Schalke ist es kein Geheimnis mehr, dass David Wagner (zuletzt Huddersfield Town) die Königsblauen übernimmt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (31) Kommentar schreiben