FC Schalke 04

Lothar Matthäus: Schalke muss über Trainerwechsel nachdenken

Sky-Experte Lothar Matthäus glaubt nicht mehr an Schalke-Trainer David Wagner.

Sky-Experte Lothar Matthäus glaubt nicht mehr an Schalke-Trainer David Wagner.

Foto: dpa

Gelsenkirchen.  Schalke 04 hat auch das letzte Spiel einer enttäuschenden Bundesliga-Saison nicht gewinnen können. Experte Lothar Matthäus zweifelt am Trainer.

Es war der traurige Abschluss einer Spielzeit, die aus Sicht des FC Schalke 04 so vielversprechend begann. Unter dem neuen Trainer David Wagner überraschten die Königsblauen und überwinterten auf Platz fünf. Was folgte, war ein rasanter Absturz. Die Schalker haben die schwächste Rückrunde ihrer Vereinsgeschichte hinter sich und die Saison mit einer Serie von 16 Spielen ohne Sieg auf Platz zwölf beendet. Am Montag will der Verein zu möglichen Konsequenzen Stellung nehmen. Sport-Vorstand Jochen Schneider hatte dem Trainer zuletzt den Rücken gestärkt und schloss mehrfach eine Trennung am Saisonende aus.

Sky-Experte Lothar Matthäus (59) ist von diesem Entschluss nicht überzeugt. Der Rekordnationalspieler zweifelte nach der 0:4-Klatsche beim SC Freiburg an Schalke-Trainer Wagner: "Die Schalker spielen einfach schlecht. Sie haben 16 Spiele in Serie nicht gewonnen. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ein Trainer mit so einer Bilanz je seinen Job behalten durfte. Schalke muss über einen Trainerwechsel nachdenken. Es sollte nun Tacheles gesprochen werden", sagte Matthäus.

Schalke-Trainer David Wagner schließt Rücktritt aus

Freiwillig wird Wagner seinen Posten beim Revierklub aus Gelsenkirchen nicht räumen. Das hat der S04-Trainer am Samstag betont. "Schalker wissen, dass es harte Zeiten gibt. Und Schalker kämpfen. Ein Rücktritt ist außerhalb jeglicher Vorstellungskraft für mich", unterstrich der 48-Jährige, dessen Vertrag noch bis zum 30. Juni 2022 gilt.

Mehr Nachrichten und Hintergründe rund um Schalke 04

Auch Matthäus-Kollege Dietmar Hamann (46) ist nicht mehr sicher, ob Wagner noch der richtige Trainer für Schalke 04 ist. Der Verein müsse die Zusammenarbeit aufgrund der finanziellen Lage jedoch fortsetzen, sagte er. Wagner würde aber "angeschlagen" in die neue Saison gehen. "16 Spiele in Serie ohne Sieg - mit so einer Bilanz gerät man schnell in Abstiegsgefahr", erklärte Hamann.

Die S04-Verantwortlichen hatten die Verletztenmisere häufig als Ursache für den sportlichen Absturz herangezogen. Für Hamann sei das jedoch keine Ausrede: "Natürlich hatte Schalke verletzte Spieler, aber das hatten andere Vereine auch. Spieler wie Serdar, Kabak oder Sané waren nicht über die ganze Saison verletzt."

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben