Flutgebiet: Schalke-Ikone Thon und Fußballkreis GE helfen

| Lesedauer: 4 Minuten
Engagieren sich für den SV Dernau im Ahrtal: Marc Lüke, Olaf Thon und Christian Fischer (von links).

Engagieren sich für den SV Dernau im Ahrtal: Marc Lüke, Olaf Thon und Christian Fischer (von links).

Foto: Ingo Otto

Gelsenkirchen.  Bei der Aktion „Fußball hilft Fußball“ sammelt der Fußballkreis Gelsenkirchen Spenden für den SV Dernau, dessen Sportplatz zerstört worden ist.

Die Tore sind weg, die Flutlichtmasten abgebrochen, und statt Fußbällen rollen nur noch Bagger über den Platz, um tonnenweise Schutt abzuladen: Es ist ein trauriges Bild, das Marc Lüke vom Fußballplatz des SV Dernau geschossen hat. Wie viele andere Klubs im rheinland-pfälzischen Ahrtal war auch der SV Dernau stark von der Flutkatastrophe im Juli betroffen.

„Der Platz ist nicht mehr erkennbar. Alles ist verwüstet“, sagt Marc Lüke, der aus dem Ahrtal kommt. Heute wohnt er in Gelsenkirchen, was ihn aber nicht davon abhält, seiner alten Heimat zu helfen: Mit dem Fußballkreis Gelsenkirchen hat Marc Lüke eine Spendenaktion für den SV Dernau gestartet, damit der seinen zerstörten Ascheplatz wieder aufbauen kann.

Prominenter Unterstützer ist Schalke-Ikone Olaf Thon

Unter dem Motto „Fußball hilft Fußball“ können Spieler und Vereine des Kreises nun unkompliziert und sicher an den SVD spenden. Prominenter Unterstützer ist Olaf Thon, eine Ikone des FC Schalke 04. „Als ich überall die zerstörten Fußballplätze gesehen habe, wo ich selbst in der Kreisliga gespielt hatte, hat mich die Ehre gepackt. Ich kann meine alten Kameraden nicht hängen lassen“, erklärt Marc Lüke den Hintergrund der Aktion.

Da er den Vorsitzenden des Fußballkreises, Christian Fischer, gut kennt, fragte er bei ihm an. Und der war begeistert: „Fußball“, betont Christian Fischer, „steht für schnelle, direkte Hilfe. Wir hatten alle nicht damit gerechnet, dass das Schicksal so schnell zuschlagen kann. Deshalb ist es an uns, als Teamsportler an der Seite der anderen Mannschaften zu stehen.“

Nicht alle Plätze werden wieder aufgebaut

Marc Lüke ist alle zwei Wochen im Ahrtal und schätzt, dass die Flut dort rund 20 Sportplätze zerstört hat. Da die Schäden bei einigen zu stark sind, sollen nur etwa 13 wieder aufgebaut werden. Der SV Dernau habe als einer der ersten Klubs mitgeteilt, seinen Platz wieder aufbauen zu wollen. Doch der Preis ist enorm. „Allein der Platz in Dernau wird um die 100.000 Euro kosten“, schätzt Marc Lüke und fügt hinzu: „Die Hilfsgelder des Landes werden nicht ausreichen. Deshalb wäre es schön, wenn sich die Vereine hier solidarisieren. Wenn jeder Fußballer aus Gelsenkirchen fünf Euro spendet, wäre Dernau schon sehr geholfen. Es gibt kein Trikot, keinen Ball, einfach nichts.“

Wie es für Marc Lüke war, die zerstörten Plätze in seiner früheren Heimat zu sehen? „Schmerzhaft“, sagt er und holt tief Luft. „Ich war auch in Mayschoss, das ist neben Dernau. Der Rasenplatz da hatte so ein großes Loch, als wenn da eine Fliegerbombe eingeschlagen wäre. Ich habe meinen ehemaligen Nachbarn getroffen. Wir haben uns in den Armen gelegen und einfach nur geweint.“

Olaf Thon: „Wenn wir helfen können, dann machen wir das“

Auch Schalke-Ikone Olaf Thon war vor Kurzem für ein Benefizturnier im Ahrtal und ist immer noch tief betroffen: „Da sind ganze Hänge abgerutscht. Da ist nichts mehr, was vorher noch einen kleinen Berg darstellte“, schildert er seine Erlebnisse. Dass er die Spendenaktion des Fußballkreises nicht nur mit den ersten 50 Euro, sondern auch generell unterstützt, ist für Olaf Thon selbstverständlich: „Wir mit Schalke pflegen eine gute Verbindung zum Kreis. Wenn wir helfen können, dann machen wir das.“

IBAN-Nummer SV Dernau: DE04 5776 1591 0540 6691 03. Verwendungszweck: Fußballplatz, Name und Adresse des Spenders

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Schalke 04

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben