FC Schalke 04

FC Schalke 04: Warum Matija Nastasic beim Training fehlte

Schalke-Profi Matija Nastasic wurde beim Testspiel gegen den HSV vorsichtshalber ausgewechselt.

Schalke-Profi Matija Nastasic wurde beim Testspiel gegen den HSV vorsichtshalber ausgewechselt.

Foto: RHR-Foto

Gelsenkirchen.  Der FC Schalke musste am Montagnachmittag ohne Innenverteidiger Matija Nastasic (26) trainieren. Der Serbe erschien verspätet zur S04-Einheit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vier Tage vor dem Auftakt der Rückrunde der Fußball-Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach (20:30 Uhr, ZDF/DAZN) muss der FC Schalke 04 trotz einer verpassten Einheit nicht um den Einsatz von Matija Nastasic bangen. Der Abwehrspieler konnte am Montag zwar nicht Mannschaftstraining teilnehmen, doch das hatte nichts mit seinem Gesundheitszustand zu tun.

Den anwesenden Journalisten auf dem Schalker Trainingsgelände erklärte der 26-Jährige, dass er ein Visum beim zuständigen serbischen Konsulat verlängern musste. Aus diesem Grund sei Nastasic nicht rechtzeitig zur Trainingseinheit der S04-Profis erschienen.

Matija Nastasic humpelte beim Spiel von Schalke gegen den HSV

Die gute Nachricht aus Schalke-Sicht: Der serbische Nationalspieler ist voll einsatzfähig. Beim Testspiel am vergangenen Freitag beim Zweitligisten Hamburger SV, das die Königsblauen mit 4:0 für sich entscheiden konnten, musste Nastasic in der 71. Minute ausgewechselt werden. Zuvor hatte er einen Schlag bekommen und humpelte. Trainer David Wagner gab direkt nach dem Testspiel Entwarnung: Nastasic sei nicht verletzt. Es habe sich lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme gehandelt.

Der Serbe stand an der Seite von Ozan Kabak in der Startformation und dürfte auch am Freitag im Top-Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Mönchengladbach das Innenverteidiger-Duo mit Kabak bild. Weitere Ausfälle im Defensivbereich kann sich Schalke aktuell nicht leisten, da Salif Sané, Benjamin Stambouli und Aushilfs-Verteidiger Weston McKennie verletzungsbedingt fehlen.

So spielten der HSV und Schalke

HSV: Heuer Fernandes - Narey, Letschert (46. Jung), Ewerton (46. van Drongelen), Leibold - Kinsombi (82. Suhonen) - Fein, Dudziak (62. Amaechi) - Jatta (62. Moritz), Hinterseer (46. Harnik), Jairo. Trainer: Heckin

Schalke: Schubert - Kenny (81. Taitague), Kabak (81. Becker), Nastasic (71. Thiaw), Oczipka (62. Miranda) - Mascarell (71. Mercan) - Caligiuri (46. Boujellab), Serdar (62. Schöpf) - Harit (81. Matondo) - Raman (72. Burgstaller), Gregoritsch (62. Kutucu). Trainer: Wagner

Tore: 0:1 Gregoritsch (18.), 0:2 Raman (56.), 0:3 Schöpf (64.), 0:4 Matondo (87.).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben