Rudi Assauer ist tot

Emotionaler Abschied von Rudi Assauer in der Schalke-Arena

"Ohne Rudi wären wir alle nicht hier": Clemens Tönnies meldete sich vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale zum Tode Rudi Assauers zu Wort.

"Ohne Rudi wären wir alle nicht hier": Clemens Tönnies meldete sich vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale zum Tode Rudi Assauers zu Wort.

Foto: dpa

Gelsenkirchen.  Rudi Assauer ist im Alter von 74 Jahren verstorben. Die Stimmung in der Arena war deswegen emotional. Clemens Tönnies sprach zu den Fans.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es war ruhiger als gewohnt in der Schalker Arena vor dem DFB-Pokalachtelfinale zwischen dem FC Schalke 04 und Fortuna Düsseldorf. Die Königsblauen trauerten um Rudi Assauer, die Schalke-Legende, die im Alter von 74 Jahren verstorben ist. Nur wenige Stunden vor der Partie verbreitete sich die Nachricht vom Tode Assauers, der S04 verzichtete deswegen vor den 90 Minuten auf das gewohnte Rahmenprogramm. Auch die Anhänger schwiegen größtenteils.

Für das Steigerlied wurde die Arena aber trotzdem abgedunkelt. „Wir haben überlegt, ob wir das Licht abdunkeln. Aber ich denke, Rudi Assauer hätte nichts dagegen gehabt“, sagte Stadionsprecher Dirk Oberschulte-Beckmann.

Schalke-Boss Tönnies meldet sich zu Wort

Kurz vor dem Anpfiff betrat dann Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies den Rasen, er wollte sich zu Wort melden. „Liebe Schalker Familie, wir wissen, ohne Rudi wären wir alle nicht hier. Rudi ist der Architekt des modernen Schalke“, erklärte Tönnies. „Er hat mich 1994 nach Schalke geholt. Und ich weiß, das, was sich Rudi gewünscht hätte, wäre ein tolles Fußballspiel. Das wollen wir ihm heute bieten. Lieber Rudi, wir werden dich nie vergessen“, meinte der Aufsichtsratsvorsitzende. Die Anhänger in der Nordkurve entrollten zudem ein Banner, auf dem stand: „Legenden sterben nie. Ruhe in Frieden, Rudi.“

Es folgte eine Schweigeminute, die Tönnies beendete. Applaus. Das Spiel begann. Assauer schwebte über allem. Die hochkonzentrierten Schalker zogen mit einem 4:1-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf ins DFB-Pokal-Viertelfinale ein. Die Fans feierten die ersten beiden Tore mit lauten "Rudi Assauer"-Sprechchören.

Mit Schalke gewann Assauer 1997 den Uefa-Pokal

Der frühere Fußballprofi und langjährige Manager hat im deutschen Fußball unverwechselbare Spuren hinterlassen. Mit dem BVB feierte er 1966 den Gewinn des Europapokals der Pokalsieger, doch vor allem die insgesamt 18 Jahre als Manager des FC Schalke 04 bleiben in Erinnerung. 1997 gewann der mit den Königsblauen den Uefa-Pokal.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben