Revierderby

Das sind die Antworten auf die wichtigsten Derby-Fragen

Es könnte am Samstag wieder hitzig werden im Derby.

Es könnte am Samstag wieder hitzig werden im Derby.

Dortmund/Gelsenkirchen.  In das Duell gehen der BVB und Schalke mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Die Voraussetzungen könnten kaum unterschiedlicher sein, wenn am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in Gelsenkirchen das 155. Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund ausgetragen wird. Das zeigte sich bereits am Freitag. Da marschierte S04-Trainer David Wagner in kurzer Hose zur Pressekonferenz – und alles an ihm signalisierte Entschlossenheit, Vorfreude, Lust auf diese Partie. Während BVB-Trainer Lucien Favre wenig später im hellen Hemd in Dortmund saß und über die Kritik an seiner Person reden musste. „Ich habe kein Problem damit, ich kann damit leben. Das heißt aber nicht, dass es okay ist“, meinte Favre.

Fest steht: Der BVB steht auf Schalke unter Druck. Die Königsblauen wiederum wollen das Stimmungspendel im Verein endgültig wieder ins Positive kippen. Wer gewinnt also? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Derby.

Welche Mannschaft verlässt den Rasen als Sieger?

Das ist diesmal so knifflig wie lange nicht. Auf dem Papier verfügt der BVB natürlich über den stärkeren Kader, die genialen Einzelspieler. Überhaupt wollen die Dortmunder Meister werden, während in Gelsenkirchen erst gar keine Ziele ausgerufen wurden. Allerdings stolpert die Borussia bislang durch die Saison, schwankt immer wieder und musste unter der Woche auch noch in der Champions League schwitzen. Bei Inter Mailand verlor der BVB mit 0:2, was die Stimmung nicht gerade aufgehellt hat. Schalke darf sich also berechtigte Hoffnung auf drei Punkte machen.

Für welchen Trainer ist das Derby wichtiger: Lucien Favre oder David Wagner?

Natürlich für Lucien Favre. Der Druck auf den Dortmunder Trainer nimmt zu, längst kämpft er um seinen Job. „Ich denke, es ist übertrieben, wenn alles gut läuft. Wenn nicht alles gut läuft, ist es auch übertrieben. Was sollen wir Trainer da machen?“, sagte Favre.

Natürlich würde es auch Wagners Position enorm stärken, wenn er sein erstes Derby als Schalke-Trainer gewinnt. Das ist allerdings kein Muss. „Ich bin entspannt bis zu dem Moment, wenn wir in der Arena sind“, meinte Wagner.

Wer kann das Derby entscheiden?

Beim BVB ruhen die Hoffnungen auf den gegen Gladbach noch suspendierten Jadon Sancho und auf Marco Reus. Ob letzterer auflaufen kann, steht nicht fest. Der Kapitän hatte in Mailand krank gefehlt. „Ich kann nicht definitiv sagen, dass er spielen kann. Aber die Chancen sind da. Wir wissen, er ist sehr wichtig für die Mannschaft“, sagte Favre. Dafür fällt Torjäger Paco Alcácer (Achillessehnenreizung) definitiv aus.

Bei Schalke macht in dieser Saison bislang Amine Harit den Unterschied aus. Der 22-Jährige hat sich nach einer enttäuschenden vergangenen Saison wieder gefangen. Und verzückt nun mit schnellen Haken, starken Pässen, gefährlichen Torabschlüssen. Zudem ist Nationalspieler Suat Serdar nach Adduktorenproblemen wieder fit. Der Einsatz von Weston McKennie wackelt allerdings noch.

Wie läuft die Anreise für die Fans?

Hoffentlich nicht chaotisch, muss man wohl sagen. Denn am Samstag reisen ebenfalls die Fans von Rot-Weiss Essen nach Düsseldorf, wo RWE gegen Fortunas zweite Mannschaft kickt. Außerdem gibt es noch das kleine Revierderby zwischen den U23-Teams von Dortmund und Schalke in Dortmund. Aber: In den vergangenen Jahren verlief das Revierderby weitestgehend friedlich.

Was weckt die Vorfreude?

Allein schon die Tabellensituation. Beide Mannschaften können am Samstag die Tabellenspitze erklimmen. Die Bundesliga war lange nicht so ausgeglichen. Das Derby war lange nicht so eng. Also wer gewinnt? Eine Antwort folgt am Samstag um kurz vor halb sechs.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben