Luiz Gustavo

Bericht: Schalke am Wolfsburger Luiz Gustavo interessiert

Luis Gustavo spielt seit 2013 für den VfL Wolfsburg.

Luis Gustavo spielt seit 2013 für den VfL Wolfsburg.

Gelsenkirchen.  Laut der Sportbild soll Luiz Gustavo das Mittelfeld des FC Schalke stabilisieren – und damit einen anderen Spieler dazu bewegen, zu bleiben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Christian Heidel war sichtlich geladen. Mit aller Vehemenz wies der Sportvorstand des FC Schalke 04 am vergangenen Samstag Gerüchte, wonach Leon Goretzka auf dem Sprung zum FC Bayern München sei, ins Reich der Fabeln zurück. Gleichwohl war Heidels Ausführungen immerhin zu entnehmen, dass es zumindest nicht ausgeschlossen sei, dass der Mittelfeldstratege eines Tages die Königsblauen verlassen könnte. Wenn nicht nach dieser Saison vielleicht erst 2018 oder gar noch zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Schalker kämpfen entschlossen um den 22 Jahre alten Goretzka, wollen ihn zum Gesicht des Vereins für die nächsten Jahre. Das lässt sich nicht ausschließlich mit einer Erhöhung der Bezüge bewerkstelligen – dem Jung-Nationalspieler ist die Perspektive der Mannschaft wichtig. Und um diese zu verstärken, haben die Gelsenkirchener nun offenbar einen neuen Star ins Visier genommen.

Wie die Sportbild berichtet, sollen sich die Schalker um eine Verpflichtung von Luiz Gustavo vom Bundesliga-Konkurrenten VfL Wolfsburg bemühen. Der brasilianische Nationalspieler soll dem anfälligen königsblauen Mittelfeld mehr Stabilität verleihen, in der Defensivzentrale Spiel und Mitspieler lenken. Eine Baustelle in der Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl, die sich nicht leugnen lässt.

Nur Bentaleb hat überzeugt

Am ehesten, jedoch gleichzeitig auch zu sprunghaft kommt Nabil Bentaleb dieser Rolle nach. Von Benjamin Stambouli, 8,5-Millionen-Euro-Neuzugang von Paris St.-Germain zu Saisonbeginn, haben sich alle Beteiligten viel mehr versprochen. Und weil sich Johannes Geis laut Sportbild wechselwillig zeigt, hat Heidel auf dieser Position eine Lücke zu füllen. Eine nicht ganz günstige.

Denn der 29 Jahre alte Gustavo habe bei den Niedersachsen im bis 2018 laufenden Vertrag eine Ausstiegsklausel. Diese soll zwar unter der 20-Millionen-Euro-Grenze liegen, allerdings kann Schalke 04 in der nächsten Saison ja auch keine zusätzlichen Einnahmen aus dem europäischen Geschäft generieren.

Mit Naldo in Wolfsburg

Gustavo hat im aktuellen S04-Kader jedenfalls einen Fürsprecher: Naldo, die beiden Südamerikaner spielten gemeinsam für die Niedersachsen. „Ich weiß nicht, ob Schalke und Luiz Gustavo Kontakt haben“, sagte der Innenverteidiger der Sportbild, „aber er ist ein super Spieler, und er würde uns auf jeden Fall weiterhelfen.“

Die Zeitschrift nennt auch noch einen weiteren Kandidaten fürs Mittelfeld: Mathias Jörgensen vom dänischen Meister FC Kopenhagen. Der 27-Jährige hat Erfahrungen in der Nationalmannschaft und der Champions League gesammelt – und wäre bei einem Marktwert von 2 Millionen Euro auch eine deutlich günstigere Variante. (ab)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben