Schalke

Embolo stützt Schalke-Problemfall Bentaleb demonstrativ

Embolo (links) und Nabil Bentaleb.

Embolo (links) und Nabil Bentaleb.

Foto: firo

Gelsenkirchen.   Nabil Bentaleb ist derzeit Schalkes Problemfall. Aber Breel Embolo stützt ihn und fordert die Mannschaft auf, dem Algerier zu helfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für Schalkes Trainer Domenico Tedesco besitzen die Begriffe Teamgeist und Zusammenhalt ganz besondere Bedeutung. Wenn ein Profi ausschert, sieht Tedesco das große Ganze gefährdet. Und genau deswegen ist die Lösung des Problemfalls Nabil Bentaleb (23) für den Malocherklub so wichtig.

Tedesco führte mit dem eigenwilligen Algerier bereits mehrere Vier-Augen-Gespräche, weil ihm zum einen die Trainingsleistung und zum anderen das disziplinarische Auftreten des Mittelfeldspielers nicht gefielen. Gegen Hoffenheim (2:1) stand Bentaleb, der mit 19 Millionen Euro Ablösesumme nach Breel Embolo (22,5) zweitteuerster Einkauf der Klubgeschichte ist, erneut nicht im 18er-Kader. „Wir stellen jetzt alles wieder auf Null“, sagt Tedesco. Ab Dienstag, wenn Schalke die Vorbereitung auf das Topspiel in Leverkusen (Sonntag, 15.30 Uhr/Sky) aufnimmt, kann sich Bentaleb mit starken Trainingsleistungen und positivem Auftreten aufdrängen.

Embolo: „Wir stehen bei Nabil und hinter Nabil"

Unterstützung erhält der Algerier vom wiedererstarkten Stürmer Breel Embolo. „Wir stehen bei Nabil und hinter Nabil. Er durchläuft aktuell eine schwere Zeit, aber als Mannschaft müssen wir ihn jetzt da rausholen.“ Embolo schiebt nach: „Und dann bin ich überzeugt, dass wir in drei, vier Wochen wieder den besseren Nabil sehen.“ Wenn das klappt, hätte Schalke seinen Problemfall zumindest auf Kurs gebracht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben