Gelsenkirchen. Schalke steht weiter unter Druck, Siege müssen her. Trainer Karel Geraerts sprach vor dem Rostock-Spiel über Personal und Stimmung.

Der souveräne 4:0-Heimsieg gegen eine kläglich aufspielende Mannschaft des VfL Osnabrück war für den FC Schalke 04 zuletzt so etwas wie ein Erlösungsmoment. Zwar belegen die Königsblauen aktuell nur Relegationsplatz 16 der 2. Liga, doch vor dem unangenehmen Auswärtsspiel am Sonntag bei Hansa Rostock hätte der Sieg für ein wenig Selbstvertrauen sorgen können. Doch zuletzt ausgeplauderte Interna aus der Kabine belegen, dass es auf Schalke auch innerhalb der Mannschaft mächtig brodelt.

Nun trat Schalke-Trainer Karel Geraerts vor dem Spiel in Rostock am Sonntag vor die Presse und erzählte, wie es derzeit aussieht bei den Königsblauen.

Die PK im Live-Ticker zum Nachlesen

13 Uhr: Schalke-Trainer er Karel Geraerts begrüßt die anwesenden Medienvertreter.

13:01 Uhr: Zunächjst die Personallage: Dominik Drexler, Yusuf Kabadayi und Assan Ouedraogo fehlen, zudem die Langzeitverletzten. „Beim Rest sieht es gut aus“, meint der Trainer.

13:02 Uhr: Der Sieg gegen Osnabrück sein ein wichtiger gewesen, sagt Geraerts. „Er gibt uns Selbstvertrauen für die Partie in Rostock. Ich hab eine glückliche Mannschaft nach Abpfiff gesehen. „

13:03 Uhr: Geraerts spricht über die taktische Formation. Zuletzt hatte Schalke mit einem 4-4-2 gespielt, zuvor 3-5-2.: „Es ist gut zu sehen, dass die Mannschaft mehrere Formationen spielen kann, dass es sehr flexibel sein kann.“ In Düsseldorf habe man die taktische Formation gar zweimal im Spiel geewechselt. Nun würde er nach den Stärken des Gegners schauen und dann entscheiden. Gerarts: „Es kommt auch darauf an, wie die Spieler drauf sind. Manchmal ist ein System nur ein Startpunkt, dann entwickelt sich das.“

13:05 Uhr: Die Frage unseres Reporters Andreas Ernst zur Berichterstattung unter der Woche, in der es um Interna ging, die aus der Kabine gedrungen waren: „Wir haben Montag und Dienstag über das Spiel gesprochen. Ich habe meine Meinung gesagt, die Spieler haben ihre geäußert. Das ist völlig normal. Was nicht normal ist, dass das nach draußen getragen wird“, sagt Geraerts.

13:06 Uhr: Der Trainer führt weiter aus: „Ich habe ein Team mit guten Charakteren übernommen, es gibt keine Ambivalenzen zwischen den Spielern. Aber es ist normal, dass es viel zu reden gibt, wenn ein Team so schwere Phasen durchlebt mit vielen verlorenen Spielen und einem Trainerwechsel.“

13:07 Uhr: Es habe sich schon einiges geändert, sagt Geraerts. „Ich sehe sehr viel Positives, vor allem in Sachen Fitness. Auch die Mentalität der Spieler hat sich geändert, diese Sieger-Mentalität ist zurück, der Hunger nach Erfolg. Das macht mich als Trainer natürlich glücklich.“

13:08 Uhr: Vermutlich nicht in der Startelf stehen wird Sebastian Polter, der zuletzt selten berücksichtigt wurde, ihm wurden bereits Abwanderungsgedanken im Winter nachgesagt. Der Coach über diese Personalie: „Es stimmt nicht, dass er nicht gespielt hat. Er hat einige Minuten in Düsseldorf bekommen, zuletzt nicht, weil ich beim 4:0 andere gebracht habe. Alle machen ihren Job gut, wichtig ist, ich möchte eine Mannschaft sehen, keine Individuen. Ich kann natürlich verstehen, dass er sich nicht so gut fühlt, wenn er nicht immer spielt.“

13:10 Uhr: Geraerts über Rostock: „Das wird ein schweres Spiel. Sie haben es in Karlsruhe gut gemacht, haben gute Spieler in ihren Reihen. Die Atmosphäre wird intensiv. Aber wir werden vorbereitet sein auf die Atmosphäre.“

13.12 Uhr: Soll Schalke in der kommenden Transferperiode, in der Geraerts Einfluss haben wird, mehr feinanzielle Risiken eingehen? „Nein“, sagt Geraerts. „Wir werden sehen, was möglich ist. Wenn das letzte Spiel gespielt ist, werden wir sehen, wo wir stehen und was wir besser machen können.“

13:14 Uhr: Geraerts spricht über seine Einladung ins Schloss Bellevue am Dienstagabend, als das belgische Königspaar dort empfangen wurde und er als Ehrengast dabei sein durfte. „Es war mir eine große Ehre. Und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist eins ehr charmanter Gastgeber. Er kannte sich aus mit Schalke und wir hatten ein wirklich nettes Gespräch. Es war insgesamt eine schöne Erfahrung und ich habe mich dort sehr willkommen gefühlt.“

13.16 Uhr: Die PK ist beendet