Gelsenkirchen. Nach der Choreografie gegen Freiburg spricht die Polizei von einem “Vertrauensverlust“. Nun hat Schalke auf die Vorwürfe reagiert.

Am Tag nach der 0:2-Niederlage gegen den SC Freiburg ging es auf der Geschäftsstelle des FC Schalke 04 längst nicht nur ums Sportliche – trotz der alarmierenden Lage des Aufsteigers. Als Bundesliga-Tabellenletzter droht der Aufsteiger den Anschluss zu verlieren. Den Verein und viele Fans trieb am Montag aber auch eine Choreografie um, die der einflussreiche Fanclub „Ultras Gelsenkirchen“ vor dem Anpfiff präsentiert hatte.