RWO-Test

RWO benügt sich mit einem einstelligen Ergebnis

Denis Karic (vorne) und Maik Odenthal beharkten sich ordentlich.

Denis Karic (vorne) und Maik Odenthal beharkten sich ordentlich.

Foto: T.Tillmann

Oberhausen.   Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen war in Königshardt hoch überlegen, begnügte sich mit einem 9:0 (5:0). Wichtiger waren die Trainer-Eindrücke.

Rot-Weiß Oberhausen hat das erste Freundschaftsspiel in der laufenden Vorbereitung gewonnen. Vor einer ansprechenden Kulisse von rund gut 800 Zuschauern am Pfälzer Graben schlug der Regionalligist im Testspiel-Klassiker Landesliga-Aufsteiger SF Königshardt klar und deutlich mit 9:0 (5:0). RWO-Trainer Mike Terranova wechselte dabei fast komplett durch. Lediglich Mike Jordan, Maik Odenthal und Jannik Löhden spielten bei hochsommerlichen Temperaturen durch. Im Tor stand mit Patrick Bade aus der Gladbacher U 23 ein junger Schnapper zwischen den Stangen, den Rot-Weiß aktuell testet.

Komplimente gab es für die Gastgeber, die sich sportlich nach besten Kräften wehrten und zumindest eine zweistellige Niederlage verhindern konnten, für die tolle Organisation. „Es ist immer wieder schön, hier hin zu kommen“, sagte Terranova unmittelbar nach Spielschluss und auch sein Pendant Lars Mühlbauer stieß ins gleiche Horn. „So macht Fußball Spaß. Es war ein gebührender Rahmen.“

Erster Test für beide gut gelaufen

Mühlbauer, eigentlich sportlicher Leiter bei den Sportfreunden, vertrat zusammen mit Co-Trainer Sven Matuszczak Coach René Landers an der Seitenlinie. Der ehemalige RWO’ler ist erst am Samstag aus seinem Urlaub zurückgekommen. Wie für RWO war es auch für Königshardt der erste Test in der Vorbereitung. „Die ersten 20 Minuten haben wir gut dagegen gehalten. Danach war RWO haushoch überlegen. Das ist aber okay, zumal sie ja auch schon zehn Tage länger im Training sind als wir“, befand Mühlbauer.

Raphael Steinmetz hatte den Torreigen für den Niederrheinpokalsieger nach acht Minuten eröffnet. Knapp 20 Minuten später legte er mit einem sehenswerten Freistoßtreffer nach (27.). Zwischendurch tauchte Joel Bayram auf Seiten der Hausherren erstmals gefährlich vor dem RWO-Kasten auf (19.). Dominik Reinert (29.) und Marvin Lorch (37.) erhöhten in der Folge auf 4:0 für den Favoriten. Praktisch mit dem Pausenpfiff markierte Lorch nach einer präzisen und flachen Reinert-Hereingabe den 5:0-Halbzeitstand (44.). Der zweite Treffer des 21-jährigen Mittelfeldspielers.

RWO schaltete nach der Pause zurück

In Hälfte zwei schalteten die Gäste einen Gang runter, was auch Terranova nicht entgangen ist. „Wir haben nachher nicht mehr so über die Flügel gespielt“, merkte der „Fußballgott“ an, der aber dennoch zufrieden war. „Wir haben uns gut bewegt.“ Ahmed Uzun (51.), Maik Odenthal (58.), Tarik Kurt (60.) und erneut Uzun (88.) schraubten das Ergebnis in den zweiten 45 Minuten auf 9:0 in die Höhe. Treffer Nummer zehn lag in der Luft, sollte aber nicht mehr fallen.

Zu der Personalie Bade, der kaum geprüft wurde, konnte „Terra“ nicht viel sagen: „Er hat einen guten Eindruck hinterlassen, hat aber auch nicht einen Schuss aufs Tor bekommen. Wir gucken in den nächsten Tagen, wie es weiter geht.“ Sicher hingegen dürfte sein, dass RWO nächstes Jahr wieder am Pfälzer Graben vorbei schaut.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben