Regionalliga

RWO muss sich mit einem Punkt beim 1. FC Köln II begnügen

Die Oberhausener (v.l.n.r.) Christian März, Jannik Löhden und Jerome Propheter sind nach dem Spiel in Köln nicht zufrieden.

Die Oberhausener (v.l.n.r.) Christian März, Jannik Löhden und Jerome Propheter sind nach dem Spiel in Köln nicht zufrieden.

Foto: Micha Korb / FUNKE Foto Services

Köln.  Rückschlag für RWO. Im Nachholspiel des 13. Regionalliga-Spieltages kam Oberhausen bei der U21 des 1. FC Köln nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Spitzenreiter SC Verl hatte mit seinem 2:0-Erfolg gegen die BVB-Reserve wieder einmal vorgelegt. Trotzdem reduzierte RWO-Trainer Mike Terranova die Anzahl der nominellen Spitzen im Vergleich zum letzten Spiel (2:1 gegen Fortuna II) auf eine. Cihan Özkara begann, Giuseppe Pisano fehlte im Kader. Kofi Twumasi fand sich auf der Bank wieder, für ihn durfte Bastian Müller ins defensive Mittelfeld. Wieder dabei war Kapitän Jannik Löhden für die Innenverteidigung, in der auch Nico Klaß blieb. Als Vertreter für Löhden und Jerome Propheter hatte Klaß sich dort etabliert, Propheter rückte als Sechser vor.

Die erste große Chance gehörte den Gastgebern im Franz-Kremer-Stadion, doch RWO-Keeper Daniel Davari fischte den Kopfball von Lucas Musculus noch aus dem unteren Eck (12.). Machtlos war Davari wenig später, als Musculus nach einer Ecke ebenfalls per Kopf viel zu freistehend in den linken Winkel traf (15.). Die 1:0-Führung der Kölner war nicht unverdient, sie hatten in der Anfangsphase mehr Dampf gemacht.

Sicher den Ausgleich erzielt hätten Özkara oder dahinter Shaibou Oubeyapwa, doch beide kamen kurz vor dem Kasten an den überraschend durchgerutschten Ball von der linken Seite nicht mehr dran (19.). Aber RWO war jetzt endlich richtig im Spiel. Durch einen aggressiven Ballgewinn im Mittelfeld konnte Özkara Oubeyapwa auf die Reise schicken, dessen Abschluss im Sechzehner wurde im letzten Moment zur Ecke geblockt (33.).

Terranova reagierte zum zweiten Durchgang personell. Philipp Gödde ersetzte Oubeyapwa und agierte als Mittelstürmer, Özkara ließ sich dahinter fallen. Auch Propheter schaltete sich nun regelmäßig in die Angriffe ein, so dass die Gäste in der Offensive nun viel mehr Möglichkeiten hatten. Aber auch die Domstädter blieben gefährlich, zweimal musste Davari gegen den eingewechselten Caliskaner retten (56./60.).

Nach 62 Minuten stellte Terranova erneut um. Raphael Steinmetz kam für Linksverteidiger Felix Herzenbruch. Die Defensive musste nun mit Klaß, Löhden und Propheter als letzte Linie auskommen. Der Mut wurde schnell belohnt. Nach einer Ping-Pong-Aktion zehn Meter vor dem gegnerischen Kasten fand Gödde aus dem Gewühl die Lücke zum 1:1-Ausgleich (67.).

RWO vergibt Doppelchance zum Sieg

Und die Kleeblätter blieben am Drücker. Die Abschlüsse häuften sich, allerdings waren Ballverluste auch regelmäßig Tänze auf der Rasierklinge. Mit Francis Ubabuike für Maik Odenthal und Tarik Kurt für Özkara zog Terranova noch vor der 80. Minute auch die letzten Offensiv-Optionen.

Dann die große Chance auf die Wende. Den abgefälschten Schuss von Philipp Eggersglüß konnte FC-Keeper Krahl nur noch vorne abwehren, Steinmetz knallte den Nachschuss aus 16 Metern aber in Bedrängnis drüber (85.). Es waren die Gäste aus Oberhausen, die den Sieg mehr wollten und drückten, während die Hausherren Spielunterbrechungen kultivierten. Doch zum Dreier reichte es nicht mehr.

Weiter geht es für RWO bereits am kommenden Freitag (19.30 Uhr) zu Hause gegen den Bonner SC.

1. FC Köln U21 – RWO 1:1 (1:0)

1. FC Köln U21: Krahl; Schmitt, Höffler (70. Boakye), Sechelmann (89. Brackelmann), Nottbeck, Schneider, Hauptmann, Rittmüller, Bader, Petermann (77.Geimer), Musculus (55. Caliskaner).

RWO: Davari; Herzenbruch (62. Steinmetz), Löhden, Klaß, Eggersglüß, Propheter, Müller, Klaß, März, Odenthal (73. Ubabuike), Oubeyapwa (46. Gödde), Özkara (79. Kurt).

Tore: 1:0 Musculus (15.), 1:1 Gödde (67.).

Gelbe Karten: März, Propheter, Müller.

Schiedsrichter: David-Markus Koj (Wegberg).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben