RWO

RWO: Bastian Müller und Jerome Propheter fallen aus

Bastian Müller (r.) zog sich gleich bei seiner ersten Aktion gegen den FSV eine Rückenprellung zu und fällt wie Jerome Propheter aus.

Bastian Müller (r.) zog sich gleich bei seiner ersten Aktion gegen den FSV eine Rückenprellung zu und fällt wie Jerome Propheter aus.

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Der Test am Mittwoch hat Rot-Weiß Oberhausen die ersten Blessuren gebracht. Am Samstag steht der nächste gegen den VfB Hilden am 13 Uhr an.

Wahrscheinlich muss wieder der Kunstrasen am Leistungszentrum für den zweiten Aufgalopp der Rot-Weißen herhalten. Denn nach den starken Regenfällen der letzten Tage ist der Naturrasen nebenan natürlich um keinen Deut besser geworden. Um 13 Uhr geht es gegen den Oberligisten VfB Hilden 03.

Ob Bastian Müller (Rückenprellung) und Jerome Propheter (umgeknickt) am Mittwoch gegen den FSV Duisburg Opfer des Einsatzes auf dem Plastik-Geläuf waren, sei dahin gestellt. Fest steht auf jeden Fall, dass sie pausieren.

Pressing und Chancenverwertung

„Ansonsten ändert sich nicht besonders viel“ sagt Trainer Mike Terranova: „Alle Spieler sollen Einsatzzeit bekommen und weiter daran arbeiten, die Laufwege hin zu bekommen. Da lag Mittwoch noch einiges im Argen.“ Zufrieden war er mit dem Pressing in der zweiten Halbzeit, weniger mit dem in der ersten- Dafür war es bei der Chancenverwertung eher umgekehrt.

Vier Tore in Halbzeit eins standen zwei nach der Pause gegenüber. „Die hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn es mehr als zehn gewesen wären“, lobt er das Erarbeiten der Gelegenheiten und bemängelt im nächsten Atemzug die Ausbeute.

Davari steht wieder im Tor

Nachdem Justin Heekeren Mittwoch durchgehend im Kasten stand, ist jetzt Daniel Davari dran. Patrick Bade darf sich auf den Halleneinsatz Sonntag in Ibbenbüren vorbereiten.

Auf dem Feld sah Terranova den Defensivverbund in beiden Halbzeiten stark, in Mittelfeld und Angriff freute er sich darüber, dass die Spieler ihre Qualitäten erneut unterstrichen. „Mit Cihan Özkara, Raphael Steinmetz, Philipp Gödde, Giuseppe Pisano und Tarik Kurt haben wir da brutal viel Qualität.“ Doch genauso weiß er, dass dies für die nicht berücksichtigten Spieler oft schwer ist; zu wissen, dass sie in anderen Teams Stammspieler wären. „Ich weiß, alle wollen spielen. Mein Job ist es, sie bei Laune zu halten.

Sonntag in der Halle in Ibbenbüren

Sonntag Vormittag reist RWO mit Bade, Felix Herzenbruch, Christian März, Raphael Steinmetz, Dominik Reinert, Alex Scheelen, Tarik Kurt und Julijan Popovic als Titelverteidiger zum Ibbenbürener Hallenturnier. Alle verbliebenen Spieler trainieren sonntags um 9.30 Uhr und haben dann frei. Terranova: „Natürlich fahren wir dahin, um den Pokal zu holen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben