Rot-Weiss Essen

RWE: Verlorene Koffer wieder da - Torwart-Trainer aber sauer

Böse Überraschung für die RWE-Spieler: Nach der Landung in Jerez fehlte das Gepäck.

Böse Überraschung für die RWE-Spieler: Nach der Landung in Jerez fehlte das Gepäck.

Foto: ffs

Rota.  Regionalligist Rot-Weiss Essen ist in seinem spanischen Trainingslager in Rota, in der Nähe von Cadiz, angekommen. Die Koffer kamen erst später.

Rot-Weiss Essen hat eine lange und ereignisreiche Anreise ins spanische Trainingslager hinter sich. Nach einer Tour von gut zehn Stunden traf der rund 50 Mann starke RWE-Tross gegen 15 Uhr im Hotel Elba Costa Ballena in Rota, nahe Cadiz, ein. Doch nicht alle Koffer waren in Jerez gelandet.

15 bis 20 Personen der Essener Reisegruppe, inklusive des Reporters, staunten nicht schlecht als das Gepäck-Laufband am Flughafen von Jerez plötzlich stoppte und kein Gepäck mehr herauskam.

Gegen 21 Uhr gibt es gute Nachrichten für RWE

Der Flughafen-Mitarbeiter gab zu verstehen, dass keine weiteren Koffer mehr kommen würden. Die Verwunderung war groß, der Ärger hielt sich in Grenzen. Am Abend folgte dann die Erlösung - aber nicht für alle.


Gegen 21 Uhr trafen die vermissten Koffer im Hotel ein - alle, die bis dahin ihr Gepäck vermissten, freuten sich - bis auf den Torwart-Trainer. Denn dieser sollte ein besonders großes Pech haben. Manuel Lenz konnte nur einen seiner zwei beim Check-In in Düsseldorf aufgegebenen Gepäck-Stücke entgegennehmen. "Unfassbar. Mir fehlen die Worte", war die Reaktion des verärgerten 35-Jährigen.

Am Dienstag beginnt das Training

Anders fiel die Reaktion bei Dirk Kindsgrab, dem Fanvertreter im Aufsichtsrat aus: "Endlich konnte ich duschen. Jetzt fühle ich mich wie ein neuer Mensch. Am Dienstag startet dann auch für mich das Trainingslager. Ich kann dann endlich joggen und ins Meer springen."

Nach den Reisestrapazen und dem lockeren Aufgalopp am Montag, beginnt ab Dienstag dann auch für die RWE-Profis das Trainingslager so richtig. Trainer Christian Titz bittet dann um 10 und 16 Uhr zweimal zum Training. Auch am Mittwoch, vor dem Spiel gegen die Würzburger Kickers (16 Uhr) wird morgens trainiert.

200 Fans unterstützen RWE in Spanien

Bei diesem Spiel wird RWE dann von rund 200 Fans unterstützt. Ein Großteil, rund 60 Anhänger, reist am Mittwoch an und bleibt bis Sonntag. Das ist dann die Gruppe, die die offizielle Fan-Reise im Altenessener Reisebüro "Ohagen" gebucht hat. Die weiteren angekündigten gut 130 bis 140 Essener reisen auf eigene Faust an und sind im Umkreis des RWE-Teamquartiers verteilt. Sie haben sich für die beiden Testspiele gegen Würzburg und am Freitag gegen Karlsruhe (16 Uhr) im vom Mannschaftshotel 170 Kilometer entfernten Estepona angekündigt.


Bleibt den RWE-Fans zu wünschen, dass sie bei Ihrer Anreise keine Schwierigkeiten bezüglich ihres Gepäcks bekommen werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben