Regionalliga

Derby gegen RWO: RWE darf 500 Fans ins Stadion lassen

Abstand halten: Für die 500 Zuschauer beim Derby an der Hafenstraße gelten strenge Regeln.

Abstand halten: Für die 500 Zuschauer beim Derby an der Hafenstraße gelten strenge Regeln.

Foto: Thorsten Tillmann / FUNKE Foto Services

Essen  Trotz steigender Coronazahlen in Essen darf der Regionalligist mehr Zuschauer empfangen als zuletzt gegen Münster. Nur eine Tribüne geöffnet.

Das kommt überraschend. Trotz steigender Corona-Fälle, auch in Essen, darf Rot-Weiss Essen im Derby gegen Rot-Weiß Oberhausen (Samstag, 24. Oktober, 15:30 Uhr) 200 Zuschauer mehr ins Stadion lassen als zuletzt gegen Preußen Münster.

Es sind nicht die 5000 Zuschauer, die Rot-Weiss Essen noch gegen Düsseldorf II begrüßen durfte. Aber auch nicht die 300, die zuletzt gegen Preußen Münster im Stadion Essen sein sollten. Gegen Rot-Weiss Oberhausen darf RWE im Derby am Samstag 500 Zuschauer an der Hafenstraße begrüßen. Das trotz der steigenden Corona-Fälle, Essen hat aktuell einen Inzidenzwert von über 60.

RWE-Chef Uhlig: Unser Konzept hat sich bewährt

„Das ist in dieser schwierigen und unübersichtlichen Zeit sicherlich ein positives Zeichen. Im Rahmen der neuen NRW-Corona-Schutzverordnung können bei einem entsprechenden Hygienekonzept Veranstaltungen unter freiem Himmel von maximal 500 Menschen besucht werden. Unser Konzept hat sich jetzt mehrfach bewährt, so dass wir diesen Maximal-Rahmen gerne nutzen und damit 200 Rot-Weisse mehr zu Derby gegen RWO zulassen können. Ich möchte alle Zuschauer darum bitten, weiter diszipliniert zu bleiben und sich an alle Regeln zu halten. Wir werden alles dafür tun, unseren bislang erarbeiteten positiven Ruf in Sachen Corona-Disziplin zu erhalten", sagt RWE-Vorstand Marcus Uhlig.

RWE - RWO: So werden die 500 Karten verteilt

Und so verteilt RWE seine 500 Karten an die Essener, Gästefans sind weiterhin ausgeschlossen: Die Dauerkarteninhaber werden vor der Partie per Zufallsprinzip ausgewählt und rechtzeitig kontaktiert. Alle anderen Inhaber eines RWE-Doppel-Passes erhalten für das Nachbarschaftsduell freien Zugang zum Hafenstraßen-Livestream. Fans, die nicht im Besitz eines Doppel-Passes sind, haben die Option zur Einzelkartenbuchung, um das Spiel aus den eigenen vier Wänden zu verfolgen. Geöffnet wird am Spieltag nur die Sparkassen-Tribüne. Jeder Essener muss den ihm auf dem Ticket zugewiesenen Platz einnehmen, es gilt keine freie Platzwahl. Rot-Weiss Essen bittet Fans aus Gründen des Infektionsschutzes das Mindestabstandsagebot von 1,50 Metern zu achten. Auf dem gesamten Stadiongelände, wie auch am Sitzplatz, gilt die Maskenpflicht. Während RWO eine Englische Woche in den Knochen haben wird, am Mittwoch steht das Spiel gegen Lotte an, kommt RWE ausgeruht ins Derby. Denn wegen eines Corona-Falls bei Gladbach II wurde das Essener Spiel am Mittwoch bei Gladbach II abgesagt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben