Rot-Weiss Essen

Baier verlässt Rot-Weiss Essen - Herzenbruch kommt

Harter Zweikämpfer: Felix Herzenbruch (r.) in der 3. Liga gegen Rostock.

Harter Zweikämpfer: Felix Herzenbruch (r.) in der 3. Liga gegen Rostock.

Foto: Titgemeyer / imago

Essen.   Felix Herzenbruch wechselt vom SC Paderborn zu Rot-Weiss Essen. Der Abwehrmann war Stammspieler beim Sprung in die 2. Liga. Benjamin Baier geht.

Rot-Weiss Essen meldet Vollzug. Wie bereits angekündigt, hat der Fußball-Regionalligist Felix Herzenbruch (26) verpflichtet. Der linke Außenverteidiger kommt vom Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn, wo er seinen Vertrag auflöste, zur Hafenstraße. Dort hat er einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Im Gegenzug wird Kapitän Benjamin Baier (30) die Rot-Weissen verlassen. Sein bis 2020 gültiger Vertrag wurde ebenfalls vorzeitig aufgelöst.

Sportdirektor hat mit dem neuen Verteidiger schon zusammengespielt

„Wir freuen uns sehr, dass sich die Gelegenheit ergeben hat, Felix zu verpflichten. Ich habe noch selbst mit ihm zusammengespielt und kenne daher seine Qualitäten“, sagt RWE-Sportdirektor Jörn Nowak über die Neuverpflichtung. Und die gemeinsame Vergangenheit hat möglicherweise auch dazu beigetragen, den Defensivmann von RWE und der 4. Liga zu überzeugen. Denn Herzenbruch war einst Stammspieler in der 3. Liga und hatte damit großen Anteil am Aufstieg der Paderborner in die 2. Bundesliga. In der abgelaufenen Spielzeit, die für die Ostwestfalen mit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga endete, hatte Herzenbruch nur noch Kurzeinsätze.

Ein robuster Spieler, der offensiv und defensiv seine Stärken hat

„Felix ist ein robuster Spieler, der seine Gegner offensiv wie defensiv vor Probleme stellt. Zusätzlich kennt er die Liga und bringt aus seiner Zeit in Paderborn sehr viel Erfahrung mit, die uns als Mannschaft weiterbringen kann“, beschreibt Chef-Trainer Karsten Neitzel die Vorzüge des neuen Mannes.

In seiner Geburtsstadt Wuppertal sammelte Herzenbruch beim WSV erste Erfahrungen in der Regionalliga West und wechselte dann zur Saison 2013/2014 zu Rot-Weiß Oberhausen. Dort entwickelte sich der Linksfuß zu einem der besten Außenverteidiger der Liga und machte so den damaligen Drittligisten SC Paderborn auf sich aufmerksam. Nach kurzer Anlaufzeit setzte sich Herzenbruch auch bei den Ostwestfalen durch.

Herzenbruch war Stammkraft bei Paderborn in der 3. Liga

In der Saison 2017/2018 half er dort beim Aufstieg in die 2. Bundesliga maßgeblich mit. Insgesamt absolvierte Herzenbruch ein Spiel in der 2. Bundesliga, 42 in der 3. Liga sowie 109 in der Regionalliga. „Ich freue mich schon auf die neue Saison und habe einfach richtig Bock darauf, Teil der neuen Mannschaft an der Hafenstraße zu sein und gemeinsam mit unseren Fans in der nächsten Saison anzugreifen“, sagt Felix Herzenbruch.

Entscheidung gegen Baier ist RWE-Verantwortlichen nicht leicht gefallen

Auf Mittelfeldstratege Benjamin Baier müssen die RWE-Fans künftig verzichten. Dem Kapitän, der seit 2014 das Essener Trikot trug (189 Pflichtspiele/43 Tore), war bereits vor einigen Tagen mitgeteilt worden, dass man nicht mehr mit ihm plane.

„Uns ist diese Entscheidung sicherlich nicht leicht gefallen, schließlich ist Benjamin Baier ein verdienter Spieler dieses Vereins. Er hat sich hier auch in unruhigen Zeiten als Kapitän immer vorbildlich verhalten und ist voran gegangen“, sagt der Vorsitzende Marcus Uhlig, der die Entscheidung erklärt: „Wir wollen mit Blick auf die kommende Saison einen größeren Umbruch vollziehen und damit inhaltlich und personell eine andere Ausrichtung einleiten.“

„Es war mir eine Ehre, Kapitän dieses Traditionsvereins zu sein“

„Nach mittlerweile fünf Jahren bei Rot-Weiss Essen ist so ein Abschied natürlich nicht einfach. Leider ist es uns allen in dieser Zeit nicht gelungen, unsere sportlichen Ziele zu erreichen. Ich respektiere die Entscheidung der Verantwortlichen und werde RWE auch weiterhin die Daumen drücken. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei den großartigen Fans, es war mir stets eine Ehre, Kapitän dieses Traditionsvereins zu sein“, sagt Benjamin Baier.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben