U21-Nationalmannschaft

Ruhrpott-Sextett für die U21-Nationalmannschaft nominiert

Schalkes Thilo Kehrer ist für die beiden kommenden U21-EM-Qualifikationsspiele nominiert worden.

Schalkes Thilo Kehrer ist für die beiden kommenden U21-EM-Qualifikationsspiele nominiert worden.

Foto: imago

Essen.  Für die ersten beiden U21-EM-Qualifikationsspiele im Jahr 2018 hat Stefan Kuntz drei Schalker, zwei Bochumer und einen Dortmunder nominiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die deutsche U21-Auswahl steht vor den ersten beiden EM-Qualifikationsspielen im Jahr 2018. Nominiert sind drei Schalker, zwei Bochumer und ein Dortmunder. Insgesamt hat Trainer Stefan Kuntz zwei Spieler zum ersten Mal berufen. Florian Müller, Torwart von Mainz 05, und Kölns Mittelfeldspieler Salih Özcan sind neu bei der U21.

Spiele gegen Israel und Kosovo

Kuntz betonte vor den Spielen gegen Israel (22. März, 19 Uhr) und Kosovo (27. März, 18:45 Uhr): "Wir freuen uns auf die zwei Neulinge. Beide haben sich durch gute Leistungen in ihren Vereinen für die U21 empfohlen." Vom FC Schalke wurden Alexander Nübel, Thilo Kehrer und Cedric Teuchert nominiert. Vom BVB ist Mahmoud Dahoud dabei. Vom VfL die beiden Leihspieler Janni Serra (ausgeliehen vom BVB II) und Philipp Ochs (ausgeliehen aus Hoffenheim).

Die EM wird 2019 in Italien und San Marino ausgetragen. Die DFB-Auswahl führt die Tabelle mit zwölf Punkten aus fünf Partien an. Zweiter ist derzeit Irland.

Kuntz: "Die Vorbereitung auf unsere Gegner Israel und Kosovo gehen wir mit voller Konzentration an, denn wir wollen die Tabellenführung verteidigen. Bei unserem Heimspiel hoffen wir natürlich auf die Unterstützung der Fans in Braunschweig, im Kosovo wird uns eine besondere Atmosphäre erwarten."

Das deutsche Aufgebot:

Tor: Florian Müller (FSV Mainz 05), Moritz Nicolas (Borussia Mönchengladbach), Alexander Nübel (FC Schalke 04)

Abwehr: Waldemar Anton (Hannover 96), Timo Baumgartl (VfB Stuttgart), Benjamin Henrichs (Bayer Leverkusen), Thilo Kehrer (Schalke 04), Lukas Klostermann (RB Leipzig), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen), Jordan Torunarigha (Hertha BSC)

Mittelfeld: Nadiem Amiri (TSG 1899 Hoffenheim), Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund), Maximilian Eggestein (Werder Bremen), Marcel Hartel (1. FC Union Berlin), Eduard Löwen (1. FC Nürnberg), Florian Neuhaus (Fortuna Düsseldorf), Philipp Ochs (VfL Bochum), Salih Özcan (1. FC Köln), Levin Öztunali, Suat Serdar (beide 1. FSV Mainz)

Angriff: Janni Serra (VfL Bochum), Aaron Seydel (Holstein Kiel), Cedric Teuchert (FC Schalke 04)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben