Regionalliga

Rot-Weiss Essen rettet Punkt beim BVB in der Nachspielzeit

Umkämpftes Duell: BVB-Torschütze Taylan Duman (li.) im Zweikampf mit Daniel Heber.

Umkämpftes Duell: BVB-Torschütze Taylan Duman (li.) im Zweikampf mit Daniel Heber.

Foto: Thorsten Tillmann / FUNKE Foto Services

Dortmund/Essen.  Rot-Weiss Essen kam gegen die U23 von Borussia Dortmund erst spät zum Torerfolg. Der Punktgewinn in der Regionalliga West war wichtig.

Das Spitzenspiel der Regionalliga West stieg in Dortmund. Rot-Weiss Essen gastierte beim BVB II, der bisher alle Spiele gewinnen konnte. RWE durfte aufgrund der Spielplan-Ansetzungen erst eine Partie bestreiten, die wurde nur 1:1 gegen Wiedenbrück gespielt. RWE war daher gleich unter Druck, doch auch beim BVB gab es nur ein 1:1, der Ausgleich für RWE fiel erst in der 93. Minute.

Vor dem Spiel rotierte Essens Coach Christian Neidhart mit Blick auf den 1:0-Pokalsieg gegen Arminia Bielefeld. Amara Condé, Joshua Endres und Oguzhan Kefkir ersetzen Felix Herzenbruch, Felix Backszat und Noel Futkeu.

Der BVB wechselte zwei Mal nach der Pause

Die erste Hälfte gehörte vor 579 Zuschauern dem Gast aus Essen. RWE zeigte sich dominant, hatte auch die besten Gelegenheiten. Aber Simon Engelmanns Schuss wurde in der 17. Minute von der Linie gekratzt. Auch aussichtsreiche Situationen von Condé und Endres verpufften. Die Dortmunder verzeichneten den ersten Torschuss nach 42 Minuten, doch RWE-Torwart Daniel Davari war auf dem Posten.

Nach dem Wechsel tauschte der BVB zwei Mal aus, es entwickelte sich fortan ein Spitzenspiel auf Augenhöhe - lange ohne große Chancen auf beiden Seiten. Bis zur 61. Minute, dann musste Engelmann das 1:0 für RWE erzielen. Er setzte sich gegen drei Leute durch, schoss dann aber frei vor BVB-Keeper Luca Unbehaun am Tor vorbei. Wenige Minuten später war es wieder Engelmann, der zum Abschluss kam, doch auch in dieser Szene konnte er nicht vollenden.

RWE erholt sich lange nicht

Die vergebenen Möglichkeiten blieben nicht unbestraft. Denn der BVB nutzte einen Freistoß zur Führung. Nach 71 Minuten war es Taylan Duman, der aus 20 Metern sehenswert zum 1:0 für Dortmund in den Winkel traf.

Von diesem Schock erholte sich RWE lange nicht. In der Nachspielzeit dann doch der Ausgleich. Der eingewechselte Felix Backszat traf nach einer Ecke aus 16 Metern - der Ball wurde noch abgefälscht.

RWE und BVB spielen am Mittwoch wieder

Für RWE zwar wieder kein Sieg, aber ein wichtiger Punkt, damit zumindest der Abstand auf den BVB nicht auf elf Zähler anwachsen konnte. Jetzt hat Essen bei zwei weniger ausgetragenen Partien acht Zähler Rückstand auf den BVB sowie Preußen Münster und zudem zehn auf Fortuna Köln.

Weiter geht es für beide Teams schon am Mittwoch. Der BVB muss zum SC Wiedenbrück, RWE spielt zu Hause gegen Rot Weiss Ahlen (beide Spiele um 19:30 Uhr).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben