Transfermarkt

Zweitligist will RWO- und RWE-Spieler holen

Essen  RWO hat eine tolle Runde gespielt. Nachbar RWE weniger. Trotzdem: Beide Teams habenSpieler, die auch für höherklassige Klubs interessant sind.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie RevierSport exklusiv erfuhr, ist der SC Paderborn an jeweils einem Spieler von RWO und RWE interessiert. Hierbei handelt es sich um Yassin Ben Balla und Kai Pröger. "Ja, wir haben beide auf dem Zettel. Das sind gute Regionalligaspieler mit denen wir uns befassen", bestätigt Markus Krösche.

Der Paderborner Sportchef weiß genau, dass sowohl Ben Balla als auch Pröger zu den besten Regionalliga-West-Spielern gehören. Der 22-jährige Franzose Ben Balla ist im zentralen Mittelfeld der Oberhausener der Dreh- und Angelpunkt. Ben Balla ist nicht nur laufstark und besitzt eine tolle Physis, sondern er ist auch sehr torgefährlich. In dieser Saison erzielte er sieben Tore in 21 Pflichtspiel-Begegnungen. Für einen defensiven Mittelfeldspieler ein toller Wert.

Ben Balla war im Januar 2017 zu Rot-Weiß Oberhausen gewechselt. Er hatte RWO-Cheftrainer Mike Terranova im Probetraining überzeugt. Zuvor spielte er für die U21 des FC Zürich und in seiner französischen Heimat für die Reservemannschaften des SC Amiens und RC Lens. In Oberhausen besitzt Ben Balla noch einen gültigen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. RWO darf durchaus mit einer ordentlichen Ablösesumme liebäugeln. Auf dem Portal transfermarkt.de wird Ben Balla mit einem Marktwert von 125.000 Euro geführt.

Verbleib von Pröger in Essen ist äußerst unwahrscheinlich

Mit 175.000 Euro wird Kai Pröger auf transfermarkt.de bewertet. Anders als RWO darf sich RWE wohl keine Hoffnungen auf eine Ablösesumme für Pröger machen. Der Vertrag des Flügelflitzers läuft im Sommer in Essen aus. Pröger wäre für den SC Paderborn dann ablösefrei zu haben. Dass die Ostwestfalen den 26-Jährigen schon im Winter verpflichten, ist eher unwahrscheinlich. Das gilt auch für einen Verbleib an der Hafenstraße. Pröger wird schon seit Monaten mit diversen Dritt- und Zweitligisten in Verbindung gebracht. Aktuell scheint ein Wechsel nach Paderborn nahezuliegen.

Die Paderborner Transfer-Philosophie beinhaltet auch Spieler aus der Regionalliga. Mit Marlon Ritter (ehemals Fortuna Düsseldorf II), Bernard Tekpetey (Schalke II), Massih Wassey (Dortmund II) oder Christopher Antwi-Adjei (TSG Sprockhövel). "Natürlich schauen wir uns nach Verstärkungen in der 3. Liga oder Regionalliga um. Das muss der Weg des SC Paderborn sein. Wir sind als Zweitligist attraktiv." Das werden sich wohl auch Ben Balla und Pröger denken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben