Regionalliga

RWO sichert sich in Unterzahl ein Unentschieden

Steven Skrzybski, hier im Spiel gegen den Wuppertaler SV, wird auch gegen RWO für S04 II spielen.

Steven Skrzybski, hier im Spiel gegen den Wuppertaler SV, wird auch gegen RWO für S04 II spielen.

Foto: Stefan Rittershaus / FUNKE Foto Services

Herne.  Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen spielt 60 Minuten in Unterzahl gegen Schalkes U23 und erkämpft sich ein 1:1-Unentschieden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rot-Weiß Oberhausen hat den dritten Sieg in Folge verpasst. Beim FC Schalke 04 II kamen die Kleeblätter am Dienstagnachmittag zu einem 1:1 - mussten aber auch eine Stunde in Unterzahl spielen.

Nachholspiel vom ersten Spieltag

Ende Oktober ist dann endlich auch mal der erste Spieltag der Regionalliga West vollständig gespielt. Eigentlich sollte die Partie zwischen dem FC Schalke 04 II und Rot-Weiß Oberhausen bereits Ende Juli stattfinden. Aus Sicherheitsgründen wurde das Spiel aber auf diesen Dienstag zur ungewöhnlichen und absurden Anstoßzeit von 14.30 Uhr gelegt. Ein Ärgernis für viele Fans.

Nichtsdestotrotz fanden mehrere Hundert Zuschauer den Weg in die Herner Mondpalast-Arena. Während Schalke mit dem 5:1-Sieg im kleinen Derby mit Rückenwind auflief, musste RWO am vergangenen Wochenende aufgrund der Abmeldung der SG Wattenscheid 09 zuschauen. Auf Schalker Seite spielten mit Jonas Carls, Nassim Boujellab, Fabian Reese und Steven Skrzybski wieder vier Profis mit.

Müller trifft und fliegt

Davon zeigten sich die Kleeblätter aber zunächst unbeeindruckt. In der Anfangsphase spielte sich das Geschehen zunächst vorrangig im Mittelfeld ab. Erst nach einer halben Stunde nahm das Spiel Fahrt auf. Oberhausens Bastian Müller zirkelte einen Freistoß in den Strafraum, wo er an Freund und Feind vorbeisegelte und vom Pfosten ins Tor zur Gäste-Führung rollte. Schalke-Schlussmann Krystian Wozniak sah nicht allzu glücklich aus.

Nur drei Minuten nach seinem Treffer war der Arbeitstag von Müller aber schon wieder beendet. Denn der 28-Jährige konnte Skrzybski kurz vor der Strafraumkante nur noch unsanft zu Fall bringen - war dabei aber der letzte Mann. Folgerichtig sah er für eine Notbremse die Rote Karte. RWO musste somit fast eine Stunde in Unterzahl spielen. Es dauerte nicht lange, ehe die Königsblauen die Überzahl ausspielen konnten: Noch vor der Pause traf Sandro Plechaty zum 1:1 (40.).

Zusätzliche Defensivkraft für RWO

RWO-Trainer Mike Terranova reagierte zur Pause und brachte mit Jerome Propheter für Francis Ubabuike einen weiteren Mann für die Defensive. Die Maßnahme ging auf - bis auf einen Abschluss von Reese (52.) gelang zunächst nicht viel. Auf der Gegenseite zeigte sich RWO durchaus auch in der Offensive. Jannik Löhden scheiterte an Wozniak (64.). Die größte Chance zur erneuten Führung hatte aber Maik Odenthal, der in der 72. Minute aus zehn Metern knapp verzog.

Es entwickelte sich eine hitzige und packende Schlussphase, in der Christian Eggert einen Oberhausener Eckstoß auf der Linie klären konnte (82.) und im Gegenzug RWO-Keeper Daniel Davari zu einer starken Parade gezwungen wurde.

Durch das Unentschieden zieht RWO zwar wieder in der Tabelle an Rot-Weiss Essen dabei und ist nun Dritter mit einem absolvierten Spiel mehr. Die Terranova-Mannschaft verpasste es aber, den Rückstand auf Tabellenführer SC Verl auf sechs Punkte zu verkürzen. Schalke rückte an Fortuna Köln vorbei auf den zehnten Rang vor. Am Sonntag geht es für Oberhausen gegen Fortuna Düsseldorf II weiter, Schalke spielt samstags gegen den VfB Homberg.

Das Spiel zum Nachlesen im Live-Ticker:

Schalke II - RWO 1:1
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben