MSV Duisburg

MSV Duisburg testet Innenverteidiger - 10:1-Testspielsieg

Mamadou Konde (rechts) – hier gegen den Erkenschwicker Bernard Gllogjani  – kam als Testspieler zum Einsatz.

Mamadou Konde (rechts) – hier gegen den Erkenschwicker Bernard Gllogjani – kam als Testspieler zum Einsatz.

Foto: firo Sportphoto / Volker Nagraszus / firo Sportphoto

Duisburg.  Der MSV Duisburg gewann sein Testspiel gegen die SpVgg Erkenschwick mit 10:1. Mamadou Kone spielte als potenzieller Neuzugang vor.

Das Transferfenster ist geschlossen, doch vertragslose Spieler sind weiterhin zu haben. So stand am Dienstag im Testspiel des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg erneut ein Gastspieler in Meiderich auf dem Prüfstand. Beim 10:1 (3:0)-Sieg der Zebras über den Verbandsligisten SpVgg Erkenschwick zeigte Abwehrspieler Mamadou Kone aus Mali sein Können.

Der 22-Jährige ist Innenverteidiger und könnte dem MSV schon bald in einer Notsituation helfen. Thomas Blomeyer gaben die Meidericher am Montag an Austria Klagenfurt ab, und Sebastian Neumann droht weiterhin lange auszufallen. Der 28-Jährige hatte sich in der vergangenen Woche eine Blessur an seiner operierten Hüfte zugezogen. Eine Diagnose liegt noch nicht vor. Der MSV teilte am Dienstag mit, dass noch weitere Untersuchungen anstehen.

Jansen im defensiven Mittelfeld

Kone ist vertragslos und war zuletzt in seinem Heimatland aktiv. Er spielte in der letzten Saison beim AS Onze Créateurs de Niaréla, der in der Hauptstadt Bamako angesiedelt ist. Der Afrikaner spielte am Dienstag in der ersten Halbzeit, war aber gegen harmlose Erkenschwicker kaum gefordert. Viele Erkenntnisse über die Qualität des Gastspielers waren somit nicht möglich.

Neuzugang Max Jansen gab vor 400 Zuschauern sein Debüt als offizieller MSV-Spieler. Am vergangenen Freitag war er noch als Testspieler an der Westender Straße im Einsatz gewesen. Er kam in den ersten 45 Minuten neben Tim Albutat im defensiven Mittelfeld zum Einsatz. Florian Brügmann und Migel-Max Schmeling spielten durch, ansonsten wechselte Trainer Thorsten Lieberknecht zum Seitenwechsel komplett durch.

Die Erkenschwicker konnten in der ersten Halbzeit noch einigermaßen gegenhalten, nach der Pause wurde der Duisburger Druck aber zu groß, sodass am Ende ein zweistelliger Sieg für die Gastgeber zu Buche stand.

Der Deutsche Fußball-Bund setzte am Dienstag das Nachholspiel gegen den SV Meppen an. Das Match steigt nun am Mittwoch, 2. Oktober. Anstoß ist um 19 Uhr. Karten, die für den ersten regulären Termin gekauft wurden, behalten auch für das Nachholspiel ihre Gültigkeit.

MSV Duisburg – SpVgg Erkenschwick 10:1 (3:0)

MSV (1. Halbzeit): Brendieck – Brügmann, Kone, Compper, Sicker – Albutat, Jansen – Karweina, Stoppelkamp, Schmeling – Vermeij.

MSV (2. Halbzeit): Deana – Bitter, Gembalies, Boeder, Brügmann – Schmeling, Ben Balla – Engin, Daschner, Mickels – Sliskovic.

Tore: 1:0 Karweina (15.), 2:0 Albutat (18.), 3:0 Schmeling (32.), 4:0 Mickels (57.), 5:0 Schmeling (60.), 6:0 Engin (62.), 7:0 Sliskovic (64.), 8:0 Schmeling ( 76.), 9:0 Sliskovic (87.), 9:1 Stöhr (88.), 10:1 Sliskovic (90.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben