MSV Duisburg

MSV Duisburg holt Wilson Kamavuaka und neue Geschäftsführer

Einst für Jahn Regensburg aktiv, nun beim MSV: Wilson Kamavuaka

Einst für Jahn Regensburg aktiv, nun beim MSV: Wilson Kamavuaka

Foto: Getty

Duisburg.  Viel los beim MSV: Der Drittligist verpflichtet Mittelfeldspieler Wilson Kamavuaka. Thomas Wulf und Peter Mohnhaupt sind neue Geschäftsführer.

Es war ein ereignisreicher Montag für den Fußball-Drittligisten MSV Duisburg: In Thomas Wulf und Peter Mohnhaupt hat er ein neues Geschäftsführer-Duo gefunden. Das Duo ersetzt Michael Klatt, der die Meidericher nach nur acht Monaten im Amt wieder verlässt. Wulf ist bereits Prokurist beim Revierklub und seit 2016 für den Verein tätig. Mohnhaupt war schon zwischen 2014 und 2019 Geschäftsführer des MSV, ehe er eine Auszeit einlegte.

Klatt war erst im Dezember 2019 als Geschäftsführer vorgestellt worden. In der Corona-Krise hatte es aber unterschiedliche Auffassungen über die Strategie des Klubs gegeben. Vereinspräsident Ingo Wald hatte zuletzt diesem Medienhaus gesagt, dass er eine mögliche Insolvenz aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie „nicht grundsätzlich ausschließen“ könne.

Wilson Kamavuaka für eine Saison gebunden

Zudem kommt ein neuer Mittelfeldspieler: Wilson Kamavuaka hat einen Vertrag für die kommende Spielzeit mit Option auf eine weitere Saison unterzeichnet. Der gebürtige Dürener wird er mit der Rückennummer 36 auflaufen. Der Deutsch-Kongolese, der für die Demokratische Republik Kongo zehn A-Länderspiele bestritten hat, lief zuletzt für GKS Tychy in Polen auf und wechselt ablösefrei an die Westender Straße.

Zuvor bestritt er in drei Spielzeiten bei Darmstadt 98 acht Erst- und 31 Zweitliga-Spiele für die Lilien. Auch für den 1. FC Nürnberg stehen fünf Erstliga-Spiele in seiner Vita. Auf den MSV traf er bislang viermal: in der Junioren-Bundesliga-Saison 2008/09 endeten beide Duelle mit Alemannia Aachen Remis (1:1, 2:2), mit Darmstadt 98 gewann er 2:1 und 3:0.

Grilic: Er wird uns sofort helfen können

„Wir kennen Wilson natürlich seit Jahren. Eigentlich ein klarer Sechser, der aber auch Innenverteidiger spielen kann. Er bringt viel Erfahrung mit - kurzum: Er wird uns sofort helfen können", sagte MSV-Sportdirektor Ivo Grlic. Trainer Torsten Lieberknecht meinte: „Mit ihm haben wir einen aufgeweckten, ehrgeizigen und teamorientierten Defensiv-Spieler, der bei uns vorrangig für die Sechser-Position eingeplant ist.“

Der Zugang selbst möchte sich „zuerst für das Vertrauen bedanken, den MSV repräsentieren zu dürfen. Nur als Team werden wir Erfolg haben, nur wenn der ganze Club zusammen steht, und dazu möchte ich beitragen", sagte Wilson Kamavuaka. "Ich freu‘ mich auf die Herausforderung!“ (fs/dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben