MSV Duisburg

MSV Duisburg hofft auf Genehmigung für Zuschauer

Duell mit dem Weltmeister: MSV-Angreifer Vincent Vermeij (links) kommt hier gegen BVB-Kapitän Mats Hummels zu spät.

Duell mit dem Weltmeister: MSV-Angreifer Vincent Vermeij (links) kommt hier gegen BVB-Kapitän Mats Hummels zu spät.

Foto: firo Sportphoto/Jürgen Fromme

Duisburg.  Drittligist MSV Duisburg hofft auf Genehmigung für einen Testlauf durch das Frauenteam und ein Pokalspiel gegen den BVB vor Zuschauern.

Fußball-Drittligist MSV Duisburg arbeitet weiter an der Idee „Spiele vor Zuschauern in der Arena“. Nach Möglichkeit sollten bereits zum Pokalspiel gegen den BVB am Montag, 14 September, Fans zugelassen werden. Dies ließ der alte und neue Geschäftsführer Peter Mohnhaupt bei einem Pressegespräch wissen. Voraussetzung für die Öffnung der Stadiontore ist eine Genehmigung durch die Stadt Duisburg sowie unter Umständen durch das Land NRW.

Probelauf mit dem Frauenteam des MSV

Wenn alles glatt geht, spielt der MSV Duisburg bereits am Sonntag zum ersten Mal mit der Unterstützung von Zuschauern. Die Frauen-Mannschaft erwartet dann in der Schauinsland-Reisen-Arena den SV Meppen. Die Partie ist, so Mohnhaupt eine Art Probelauf. Klappt es mit den Frauen, dann geht auch was bei den Herren. Bis gestern lag die Freigabe durch die städtischen Behörden für das Frauenspiel jedoch nicht vor. Mohnhaupt: „Wir sind täglich dran.“

MSV setzt auf Ausnahmebestimmungen

Zum Hintergrund: Die Runde der Ministerpräsidenten zusammen mit der Bundeskanzlerin hatte am vergangenen Donnerstag Bundesliga-Spiele vor Publikum verneint. Eine Kommission soll bis zum 31. Oktober klären, was danach geht. Die Absage an Großveranstaltungen enthält eine Ausnahmebestimmungen. Bei anhaltend niedrigen Infektionszahlen an einem Ort können die lokalen Behörden entscheiden. RB Leipzig soll eine Genehmigung haben 8.400 Zuschauer zum Ligaauftakt gegen Mainz zuzulassen.

Das Präsidium des DFB hat zudem seine Durchführungsbestimmungen zur Spielordnung jetzt angepasst: Damit ist es grundsätzlich möglich, Zuschauer zu den Spielen im DFB-Pokal, der Frauenfußball-Bundesliga und der 3. Liga zuzulassen. Die endgültige Entscheidung liegt dabei in den Händen der lokalen Gesundheitsbehörden.

MSV will "einen Stein ins Rollen bringen"

Der MSV hatte bereits vor zehn Tagen ein Hygienekonzept vorgelegt. Das hat der zweite Geschäftsführer Thomas Wulf inzwischen angepasst. 8.000 Zuschauer, wie es der MSV gern hätte, wird es vermutlich nicht vor dem 31. Oktober geben. Wulf nannte dies das 33-Prozent-Konzept, weil die Arena zu einem Drittel ausgelastet wäre.

Mit weniger kann der MSV auch leben. Peter Mohnhaupt: „Was uns allen extrem fehlt, ist die Gemeinsamkeit von Fans und Mannschaft im Stadion. Wir wollen einen Stein ins Rollen bringen.“

Finanziell lohnt sich eine beschränkte Zulassung von Zuschauern nicht. Auf den MSV kämen dann Kosten für den Ordnungsdienst und für die sichere Umsetzung des Konzepts zu. Thomas Wulf erklärte: „Das 33 Prozent Konzept würde sich rechnen. Man muss da allerdings Coronabedingt einen gewissen Aufschlag nehmen.“ Mit anderen Worten: Die Tickets werden teurer.

MSV: Geschäftsführer Mohnhaupt ist zurück

Klar ist, es geht im Moment immer um Geld. Entscheidend ist dabei, dass die Zebras flüssig bleiben. Dazu will der Verein weitere Kosten senken, zum Beispiel bei den Fußball-Frauen sowie mit Partnern über schnelle Hilfe sprechen. Sponsoren gilt es zu überzeugen, die volle Summe zu zahlen, auch wenn der MSV ohne Zuschauer nicht die volle Leistung erbringen kann. Zur guten Nachricht: Peter Mohnhaupt gab an, dass die Profiabteilung bis zum Ende des Jahres liquide ist. Zur schlechten Nachricht: „Die komplette Saison 2020/2021 ist noch nicht durchfinanziert.“

Noch ein Hinweis, warum sich Peter Mohnhaupt ein Jahr nach seiner Kündigung beim MSV wieder in die heiße Küche stellt: Ich wollte 2019 nach fünf Jahren Abstand gewinnen. Ich habe dann in mein Herz hinein gehört: Das Thema, für das ich am meisten Leidenschaft entwickele, ist der MSV.“ Zumal nun die Rahmenbedingungen besser sind. Mit Thomas Wulf als Finanzfachmann bildet Mohnhaupt ein Tandem, in dem sich die Kollegen „mit ihren Stärken ergänzen“, wie MSV-Präsident Ingo Wald gestern hoffte und vermutete.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben