Testspiel

MSV Duisburg gewinnt Testspiel gegen den VfB Günnigfeld 10:1

Stanislav Iljutcenko sucht den Torerfolg auch im Sitzen. Der Stürmer des MSV Duisburg erzielte am Freitag im Testspiel gegen den VfB Günnigfeld drei Treffer.

Stanislav Iljutcenko sucht den Torerfolg auch im Sitzen. Der Stürmer des MSV Duisburg erzielte am Freitag im Testspiel gegen den VfB Günnigfeld drei Treffer.

Duisburg.   Kingsley Onuegbu und Stanislav Iljutcenko erzielen beim Testspielsieg jeweils drei Tore für den MSV. Debüt von Neuzugang Christian Gartner.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

MSV Duisburg – VfB Günnigfeld 10:1 (5:0)

MSV (1. Halbzeit): Davari – Krüger, Blomeyer, Nauber, Wolze – Fröde – Daschner, Schnellhardt, Corboz, Engin – Iljutcenko.
MSV (2. Halbzeit): Zeaiter – Hajri, Bomheuer, Bajic, Poggenberg – Albutat – Erat, Krüger, Gartner, Corboz – Onuegbu.
Tore: 1:0 Iljutcenko (17.), 2:0 Iljutcenko (26.), 3:0 Corboz (31.), 4:0 Iljutcenko (33.), 5:0 Corboz (36.), 6:0 Onuegbu (48.), 6:1 Sahawi (62.), 7:1 Onuegbu (63.), 8:1 Onuegbu (64.), 9;1 Albutat (65.), 10:1 Albutat (82.).

Der Freitag war ein harter Arbeitstag für die Zweitliga-Fußballer des MSV Duisburg. Nach zwei kräftezehrenden Trainingseinheiten stand am Abend noch das Testspiel gegen den Landesligisten VfB Günnigfeld an. Vor 300 Zuschauern präsentierten sich die Meidericher im Rahmen der Gegebenheiten allerdings putzmunter. Die Zebras gewannen das erste Testspiel im Rahmen der Wintervorbereitung mit 10:1 (5:0).

„Die Spieler werden am Samstag alle müde sein“, prognostizierte MSV-Trainer Ilia Gruev seinen Jungs indes schwere Beine. Sechs Einheiten innerhalb von drei Tagen hinterlassen naturgemäß Spuren, so verzieh der Coach seinen Spielern auch den ein oder anderen Fehler, wobei ihn das Gegentor zum 6:1von Ahmed Sahawi dann aber doch ärgerte.

Gruev hätte das Spiel gegen den Sechstligisten gerne mit weißer Weste beendet, war aber trotzdem zufrieden. Auch Sportdirektor Ivica Grlic war vom Auftreten der Mannschaft angetan: „Die Jungs machen einen guten Eindruck.“ Trotz schwerer Beine geht es am Samstag mit einer weiteren Trainingseinheit weiter.

Kurzfristig fielen Torwart Mark Flekken und Flügelspieler Cauly Oliveira Souza aus. Beide Spieler haben sich einen Infekt eingefangen, sollen aber am Montag mit ins Trainingslager nach Portugal reisen. Zudem schonte der Trainer Borys Tashchy, Moritz Stoppelkamp und Nico Klotz.

Sein Debüt im MSV-Trikot feierte Neuzugang Christian Gartner. Der Mittelfeldspieler kam nach der Pause zum Einsatz und konnte sich mehrfach gut in Szene setzen.

Systemwechsel

Wie schon in der Testphase im Sommer wird Ilia Gruev nun auch im Winter abseits des gewohnten 4-4-2-Systems andere Varianten ausprobieren. Gestern spielte der MSV mit einem 4-1-4-1-System – dies auch, weil nur zwei Stürmer zur Verfügung standen. Beide Angreifer präsentierten sich dabei in Torlaune. Stanislav Iljutcenko legte in der ersten Halbzeit einen Dreierpack hin, Kingsley Onuegbu legte nach der Pause nach, indem er ebenfalls drei Tore erzielte. Als Doppeltorschützen setzten sich zudem die Mittelfeldspieler Mael Corboz und Tim Albutat in Szene.

Für zwei Zebras beginnt das Trainingslager schon am Samstag in den frühen Morgenstunden. Um vier Uhr machen sich Zeugwart Manfred Piwonski und Physiotherapeut Oliver Grabowski mit dem Transporter auf dem Weg nach Portugal. Sie bringen 1500 Kilogramm in das rund 2700 Kilometer entfernte Almancil. Die Zebras werden am Montag nach der Ankunft an der Algarve die erste Trainingseinheit bestreiten.

Spätestens dann dürften auch Piwonski und Grabowski müde sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik