Pyrotechnik

MSV-Chaoten zünden Pyrotechnik im Derby gegen die Fortuna

Die MSV-Fans brannten große Mengen Pyrotechnik ab.

Foto: Getty

Die MSV-Fans brannten große Mengen Pyrotechnik ab. Foto: Getty

Düsseldorf.  Beim Rheinderby zwischen Düsseldorf und Duisburg fielen die MSV-Fans negativ auf: Während der ersten Halbzeit brannten sie Pyrotechnik ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim Montagabendspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Zweitliga-Aufsteiger MSV Duisburg haben Gästefans während des ersten Durchgangs fast durchgängig Pyrotechnik abgebrannt. Dabei interessierten die Anhänger der Meidericher weder die Tatsache, dass Schiedsrichter Robert Schröder die Partie wegen des kleinen Feuerwerks verspätet anpfeifen konnte, noch die wiederholten Warnungen von André Scheidt. Der Stadionsprecher der Fortuna musste mehrfach darauf hinweisen, dass bei Missachtung des Pyro-Verbots eine Unterbrechung oder gar ein Abbruch der Partie drohe.

Die Lage beruhigte sich auch im zweiten Durchgang nicht. Unmittelbar nach dem Duisburger Treffer zum 1:3 (56.) wurde ein Böller Richtung Spielfeld geworfen, ein weiterer Knallkörper ging im Gästeblock hoch.

Bereits vor dem Anpfiff hatte es Vorfälle in unmittelbarer Umgebung des mit rund 6000 angereisten MSV-Fans gut besuchten Gästeblocks gegeben: Dort hatten Chaoten zahlreiche Böller gezündet. Dieses Fehlverhalten der eigenen Anhänger dürfte Aufsteiger Duisburg, der finanziell bekanntlich nicht auf Rosen gebettet ist, eine saftige Geldstrafe durch den Deutschen Fußball-Bund bescheren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik