MSV

Blomeyer verlässt MSV, neuer Testspielgegner für Duisburg

Thomas Blomeyer bei einem Vorbereitungsspiel des MSV.

Thomas Blomeyer bei einem Vorbereitungsspiel des MSV.

Foto: firo

Duisburg  Der MSV Duisburg hat einen neuen Testspielgegner für Dienstagabend gefunden. Zudem verabschiedet sich Thomas Blomeyer von den Zebras.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der MSV wird am Dienstag nicht gegen den Oberligisten Westfalia Herne testen. Ein Ersatzgegner wurde bereits gefunden - aus der Westfalenliga II.

Aufgrund von Verletzungsproblemen hat der Westfalenoberligist Westfalia Herne das Testspiel gegen den MSV Duisburg am Dienstag absagen müssen. Dafür springt die SpVgg Erkenschwick ein. Anstoß ist um 18:30 Uhr, der Eintritt ist frei. Die Partie findet in Duisburg an der Westender Straße statt.

Duisburger Personalien: Torhüter Leo Weinkauf ist nach seiner Schulterverletzung aus dem Mannheim-Spiel wieder ins Training eingestiegen. Arnold Budimbu muss mit einem Infekt mehrere Tage pausieren. Abwehrspieler Sebastian Neumann wird nach seiner Verletzung aus dem Test gegen die MSV-U19 in der BG Unfallklinik untersucht; finale Ergebnisse dürften zur Wochenmitte vorliegen.

Zudem gibt es noch einen Abgang beim MSV. Denn Thomas Blomeyer verlässt den MSV und wechselt zu Austria Klagenfurt. Über die Ablösemodalitäten haben beide Klubs Stillschweigen vereinbart. Nach drei Jahren in Zebra-Streifen verteidigt der 23-Jährige künftig für den aktuellen Tabellenführer der zweiten österreichischen Liga.

„Manchmal entwickeln sich die Dinge eben nicht so, wie sich das alle erhoffen“, bilanziert Blomeyer, der 2016 an die Westender Straße gewechselt war und in der Rückrunde der vergangenen Spielzeit an die Sportfreunde Lotte ausgeliehen war.


„Der Abschied“, sagt er, „fällt mir schwer, denn der MSV und die Menschen hier sind mir ans Herz gewachsen, und hier habe ich meine ersten richtigen Erfahrungen im Profibereich gesammelt.“ Sein Abschluss: "Unseren Zebras drücke ich auch aus der Ferne die Daumen. Wenn ihr Fans mich mal in eurem Urlaub in Österreich anfeuern wollt, würde ich mich auch sehr freuen!“

Samstag muss der MSV im Niederrheinpokal ran

Sein nächstes Pflichtspiel absolviert der MSV am Samstag (15 Uhr), wenn im Niederrheinpokal die 1. Runde ansteht. Duisburg muss beim Bezirksligisten SC 1920 Oberhausen ran. RevierSport überträgt das Spiel im Livestream. Der Gewinner trifft in Runde zwei auf den Oberligisten SSVg Velbert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben