Duisburg. Der MSV Duisburg schöpft nach dem Last-Minute-Sieg gegen den VfB Lübeck neue Hoffnung. Für Diskussionen sorgt weiterhin das brisante Exposé.

Der MSV Duisburg schöpft neue Hoffnung im Abstiegskampf in der 3. Liga. Am vergangenen Samstag konnte der VfB Lübeck durch ein Last-Minute-Tor von Santiago Castaneda mit 1:0 bezwungen werden. Es war der erste Sieg unter Trainer Boris Schommers. Bis zur Winterpause wollte dieser an die Nichtabstiegsplätze heranrücken. Der erste Schritt ist getan, die nächsten beiden Aufgaben haben es allerdings in sich: Am Samstag (16:30 Uhr, Magenta Sport) geht es zu Erzegbirge Aue, eine Woche später Aufstiegskandidat Dynamo Dresden nach Duisburg. Das letzte Spiel des Jahres wird dann eine Pflichtaufgabe für die Meidericher: Am 20. Dezember kommt Schlusslicht SC Freiburg II in die Schauinslandreisen-Arena.

podcast-image

Rund um das Sportliche gibt es aber weiterhin sehr viel Gesprächsbedarf. In der Vorwoche machte ein Exposé die Runde, das einen möglichen Verkauf der Capelli-Anteile an der MSV Duisburg KGaA ins Spiel brachte. Das 18 Seiten umfassende Papier ist eine Anleitung, wie ein neuer Investor die Macht beim MSV übernehmen kann. Über den Inhalt des Exposés diskutieren wir in unserem Podcast „fußball inside.“ Ab Minute 28.24 ordnet unser MSV-Experte Dirk Retzlaff mit Moderator Timo Düngen den Inhalt des umstrittenen Papiers ein. Die Gesamtlage bei den Zebras analysiert unser Reporter ab Minute 16.

MSV Duisburg: Geld für Walter Hellmich bei Aufstieg?

Laut Retzlaff sei das Papier kein Produkt künstlicher Intelligenz. Das Exposé ist nach unseren Informationen echt, im Februar entstanden und enthält weitere brisante Informationen. Neben der Gehaltsstruktur beim MSV Duisburg - die monatlichen Spielergehälter bewegten sich demnach zwischen 3000 und 12.000 Euro - geht es auch um mögliche finanzielle Verpflichtungen gegenüber Walter Hellmich. Im Falle eines Aufstieges in die 2. Bundesliga seien an den Bauunternehmer und an die Stadt Duisburg insgesamt 800.000 Euro zu zahlen. „Vor drei Jahren hieß es von Präsident Ingo Wald, dass hinter den Fall Hellmich ein Haken gesetzt wurde. Dem ist offenbar nicht so“, betont Retzlaff.

Der letzte Satz des Papiers ist in portugiesischer Sprache verfasst. „Offenbar wurde der MSV Duisburg im portugiesischen oder brasilianischen Raum Investoren angeboten“, sagt Retzlaff. Alles rund um die sportliche Situation des MSV und das brisante Exposé finden Sie in unserem Podcast. Viel Spaß beim Reinhören!

Abonnieren Sie unseren Podcast kostenlos

Sie können den Podcast „fußball inside“ direkt hier im Player im Artikel hören oder kostenlos in ihrer Streaming-App auf dem Smartphone folgen, zum Beispiel bei Spotify, Apple Podcasts und Google Podcasts. Einfach „fußball inside“ in die Suchmaske eingeben und kostenlos folgen.

Haben Sie Fragen, Themenwünsche und Anregungen zum Podcast? Schreiben Sie uns gerne eine Mail an hallo@fussball-inside.com oder schicken uns eine Sprachnachricht per Whatsapp: 01523 1040572

„fußball inside“ ist ein Podcast von FUNKE Sport, WAZ und den Lokalradios im Ruhrgebiet. Unsere Experten diskutieren Woche für Woche über die Lage bei den großen Revierklubs Borussia Dortmund, VfL Bochum, Schalke 04, MSV Duisburg und Rot-Weiss Essen. Informativ, unterhaltsam - und immer aktuell. Jeden Donnerstag gibt es eine neue Folge.