Stindl

Schock für Gladbach: Stindl verletzt sich früh in Hannover

Humpelt vom Platz: Gladbach-Kapitän Stindl musste in Hannover früh verletzt ausgewechselt werden.

Humpelt vom Platz: Gladbach-Kapitän Stindl musste in Hannover früh verletzt ausgewechselt werden.

Foto: dpa

Hannover.  Lars Stindl stand gegen Hannover 96 wieder in der Gladbacher Startelf. Doch der Auftritt des Kapitäns endete früh: Verdacht auf Schienbeinbruch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kapitän Lars Stindl hat sich bei seinem Startelf-Comeback für Borussia Mönchengladbach möglicherweise ernsthaft verletzt. Der 30 Jahre alte Fußball-Nationalspieler musste nach einem schweren Zusammenprall mit Matthias Ostrzolek von Hannover 96 am Samstag bereits in der dritten Minute ausgwechselt werden.

Stindl bekam dabei einen Schlag auf sein rechtes Schienbein und musste vom Platz getragen werden. Auftreten konnte der frühere 96-Profi dabei nicht. Laut Informationen des TV-Senders Sky hat sich Stindl, der direkt ins Krankenhaus gebracht wurde, das Schienbein gebrochen.

In Hannover kehrte Stindl nach einer Denkpause ins Team zurück. Man habe ihm im Training den Ärger über die Nicht-Berücksichtigung im Spiel gegen Werder Bremen am vergangenen Sonntag nicht angemerkt, meinte Trainer Dieter Hecking vor der Partei. "Es geht auch nur um den Mannschaftserfolg, nicht um Stindl, nicht um Hecking. Wir wollen das Ziel Europa erreichen", sagte der Trainer. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben