Gladbach

Perfektes Gladbach-Comeback für Kapitän Lars Stindl

Feiert seinen Treffer gegen Bayern München: Gladbachs Lars Stindl.

Feiert seinen Treffer gegen Bayern München: Gladbachs Lars Stindl.

Foto: Getty

München/Mönchengladbach.  Der Gladbach-Kapitän trifft nach einer Verletzungspause beim 3:0 gegen den FC Bayern München. "Das war ein besonderer Moment", sagt Lars Stindl.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Tag nach dem großen Triumph schaffte es Lars Stindl nicht auf den Trainingsplatz. Der 30-Jährige musste regenerieren, seine schweren Beine wiederbeleben. Schließlich hatte der Kapitän von Borussia Mönchengladbach beim 3:0 (2:0)-Erfolg beim FC Bayern zum ersten Mal nach monatelanger Verletzung (Syndesmoseriss) wieder gespielt, sogar das 2:0 erzielt. „Das war ein besonderer Moment“, sagte Stindl. Er war einer der Gewinner dieses denkwürdigen Sieges.

Der andere Gewinner stand am Sonntag natürlich auf dem Platz in Mönchengladbach: Trainer Dieter Hecking. Er hatte den Stindl-Plan ausgetüftelt, den Nationalspieler im Sturmzentrum platziert und gewonnen. Hecking hat seine Mannschaft wiederbelebt. Die Borussia steht mit nun 14 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz, mischt in der Spitzengruppe mit.

Hecking liefert Argument für Vertragsverlängerung

So liefert Hecking Sportdirektor Max Eberl Argument um Argument, seinen Vertrag zu verlängern. Im Sommer 2019 läuft dieser aus, noch haben keine Gespräche stattgefunden. „Wir werden uns irgendwann zusammensetzen“, sagte Hecking bei Sky. Aber: „Wenn die Entscheidung gegen mich ausfällt, dann geht das Leben weiter.“

Erstmal wird weiter gearbeitet, schon Dienstag wird wieder trainiert. Dann rennt wohl auch Stindl wieder über den Rasen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik