Gladbach-Splitter

Gladbachs Raffael hat gute Erinnerungen an Schalke

Raffael im Trikot des FC Schalke 04.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Raffael im Trikot des FC Schalke 04. Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Mönchengladbach.  Für Borussia Mönchengladbach traf Raffael in vier Bundesliga-Heimspiel gegen Ex-Klub Schalke mindestens einmal. Die Splitter zum Spiel gegen S04.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Personal: Die Ausfall-Liste bei Borussia Mönchengladbach bleibt auch vor dem Duell mit Schalke 04 am Samstag (18.30 Uhr/Sky) üppig. Zwar kehrt Weltmeister Christoph Kramer nach überstandener Schädelprellung vermutlich in die Startelf zurück. Dafür fehlen aber weiterhin Tobias Strobl (Kreuzbandriss), László Bénes (Mittelfußbruch), Ibrahima Traoré (Muskelfaserriss), Jonas Hofmann (Innenbandteilriss im Knie), Mamadou Doucouré (Trainingsrückstand). Neu hinzu kommen Tony Jantschke (Schädelprellung) und Fabian Johnson (Rückenbeschwerden).

Besuch: Die Gladbacher Profis machten unter der Woche rund 800 Jungen und Mädchen aus neun Kinder- und Jugendheimen der Stadt glücklich. Beim Adventskaffee im Borussia-Park gab es für die Kinder und die Jugendlichen Kaffee, Kuchen und Geschenke. Kapitän Lars Stindl: “Wenn man in die glücklichen Gesichter der Jungen und Mädchen blickt, kann man erkennen, wie groß ihre Freude über unsere Aktion ist.”

Ex-Schalker: Gladbachs Torjäger Raffael spielte zwar 2013 nur ein halbes Jahr für die Königsblauen. “Trotzdem habe ich die Zeit gut in Erinnerung und dabei auch eine Menge gelernt”, sagt der 32-jährige Brasilianer. Für die Borussia hat Raffael in vier Bundesliga-Heimspielen gegen Schalke stets mindestens ein Tor erzielt. Die Serie soll sich Samstag fortsetzen. “Unter dem neuen Trainer Domenico Tedesco ist Schalke kompakt und selbstbewusst. Wir müssen schon eine sehr gute Leistung bringen, um zu gewinnen”, sagt Raffael.

Abwehr: Um gegen Schalke 04 zu bestehen, muss die Borussia wieder kompakter in der Defensive werden. Mit dem 0:3 in Wolfsburg vergangenen Sonntag hat Gladbach bereits 25 Gegentore in 14 Bundesligaspielen geschluckt. Nur Schlusslicht 1. FC Köln (27) ist da anfälliger.

Serie: Acht der vergangenen neun Bundesliga-Heimspiel hat Gladbach gegen Schalke gewonnen. Der letzte Sieg der Gelsenkirchener stammt vom 3. Mai 2013, ein 1:0. Der damalige Siegtorschütze Julian Draxler wurde übrigens damals vom jetzigen Gladbacher Raffael bedient.

Gelb-Sperre: Mit Nico Elvedi und Denis Zakaria müssen zwei Defensivspieler der Borussia aufpassen. Gegen Schalke droht ihnen jeweils die fünfte Gelbe Karte der Saison und damit automatisch eine Spielsperre für die Bundesliga-Partie am kommenden Dienstag (20.30 Uhr/Sky) beim SC Freiburg.

Selbstvertrauen: Die Gäste aus Gelsenkirchen rücken mit einer großen Portion Selbstvertrauen an. Seit neun Pflichtspielen wurde nicht mehr verloren. Die letzte Niederlage stammt vom 23. September, ein 0:2 bei der TSG Hoffenheim.

Zweistellig: Gegen Schalke 04 erzielte Gladbach das zweithöchste Bundesliga-Resultat der Klubhistorie. Am 7. Januar 1967 trafen Bernd Rupp, Jupp Heynckes, Herbert Laumen (je 3) und Günter Netzer (2) zum 11:0-Heimsieg am Bökelberg.

Zuschauer: Der Borussia-Park wird am Samstag mit 54 018 Zuschauern erneut ausverkauft sein. Zum dritten Mal in dieser Saison nach den Spielen gegen den 1. FC Köln und Bayern München.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik