Gladbach

Gladbach in Leverkusen: Torflaute im Angriff und Herrlichs Ausrutscher

Dieter Hecking.

Dieter Hecking.

Foto: firo

Leverkusen.  Zweimal schon hat Borussia Mönchengladbach in dieser Saison gegen Bayer Leverkusen verloren. Am Samstag gilt es also, etwas gutzumachen gegen die Werkself.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Personal: Während Borussia Mönchengladbachs Torjäger Raffael wegen hartnäckiger Wadenprobleme die Bundesligapartie am Samstag (18.30 Uhr/Sky) bei Bayer 04 Leverkusen verpasst, können die Gastgeber wieder auf Leon Bailey zählen. Der 20-jährige Jamaikaner hat seine muskulären Probleme überwunden und dürfte am Abend als Angreifer in der Startelf stehen. Bei der Werkself fällt dafür Tin Jedvaj wegen einer Oberschenkelzerrung aus.

Wiedergutmachung: Die Gladbacher haben in dieser Saison bereits zweimal gegen Leverkusen verloren - trotz jeweils einer guten Leistung. Beim 1:5 im Hinspiel kassierte die Fohlenelf nach einer 1:0-Führung in der ersten Halbzeit in 33 Spielminuten fünf Gegentore. Beim 0:1 im Pokal durch Baileys Siegtor waren die Borussen weitgehend überlegen. Aufreger war vor allem der Ausrutscher von Bayer-Trainer Heiko Herrlich an der Seitenlinie nach einem vermeintlichen Zusammenprall mit Gladbachs Schweizer Denis Zakaria. Herrlich kassierte vom Deutschen Fußball-Bund eine Geldstrafe in Höhe von 12 000 Euro, kam aber um eine Sperre wegen Schauspielerei herum.

Bilanz: Seit dem Pokal-Aus gegen Leverkusen kurz vor Weihnachten kommen die Fohlen nicht so richtig in die Hufe. Im neuen Jahr stehen nur zwei Siege, dafür fünf Niederlagen bei einem Unentschieden kürzlich gegen Werder Bremen (2:2) in der Statistik.

Torflaute: Die Gladbacher Offensive ist seit sechs Spielen nur noch ein laues Lüftchen. Seit Thorgan Hazards 2:0 in der Nachspielzeit beim Heimsieg über den FC Augsburg ist Borussias Angriff ohne Torerfolg. Die Flaute hält seit nunmehr 540 Spielminuten an.

Gelb-Gefahr: Weiterhin schwebt Gladbachs Kapitän Lars Stindl in Gelb-Gefahr. Der Nationalspieler ist in dieser Saison viermal verwarnt worden. Nach dem fünften Karton folgt eine automatische Spielsperre. Bei Leverkusen müssen Nationalspieler Lars Bender und der Argentinier Lucas Alario aufpassen.

Schiedsrichter: Der 38-jährige Diplom-Betriebswirt Robert Hartmann vom SV Krugzell wird das Bundesligaspiel der Gladbacher in Leverkusen am Samstagabend leiten. Unter Hartmanns Regie siegten die Borussen fünfmal und verloren nur ein Spiel. Zuletzt pfiff Hartmann die Elf vom Niederrhein im Dezember 2016 beim 1:0-Heimsieg über Mainz 05. Es war der letzte Erfolg unter Dieter Heckings Trainer-Vorgänger André Schubert.

Karten: Die 30 210 Zuschauer fassende BayArena ist am Samstag nicht ausverkauft. Karten wird es an der Abendkasse noch geben - allerdings nicht für den Gladbacher Fanblock. Der ist mit 4000 Zuschauern restlos besetzt.

Regionalliga: Die Gladbacher U23-Mannschaft tritt am Samstag zum Traditionsduell beim 1. FC Köln an. Die beiden Zweitvertretungen spielen ab 15.30 Uhr im Franz-Kremer-Stadion um Punkte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben