Borussia Mönchengladbach

Gladbach: 20 Profis starten − Nationalspieler fehlen noch

| Lesedauer: 2 Minuten
Gladbach-Kapitän Lars Stindl

Gladbach-Kapitän Lars Stindl

Foto: firo

Mönchengladbach.  Vor dem Trainingsauftakt am Sonntag absolvieren die Gladbach-Profis die Leistungsdiagnostik. Die Fitness der Spieler ist ein wichtiges Thema.

Der Großteil des Kaders von Borussia Mönchengladbach hat sich am Donnerstag wieder versammelt: 20 Profis absolvierten den ersten Teil der Gesundheits- und Leistungsdiagnostik. Sie unterzogen sich unter anderem einer physiotherapeutischen Untersuchung, einer Laufanalyse und sportmotorischen Tests. Anhand der Daten erhält die medizinische Abteilung ein Bild davon, in welchem Zustand die Profis nach der Sommerpause sind. Das Team um den neuen Gladbacher Chefcoach Daniel Farke erhält so auch wichtige Erkenntnisse für die Trainingsplanung der kommenden Wochen.

Die Verbesserung der Fitness der Gladbacher ist ein wichtiges Thema. In der vergangenen Saison liefen sie 112,35 Kilometer pro Spiel − im Ligavergleich war nur der VfL Wolfsburg schlechter. Sportdirektor Roland Virkus hatte die offensichtlichen körperlichen Defizite der Mannschaft auf der Mitgliederversammlung im Mai angesprochen: "Was den Laufumfang angeht, waren wir die zweitschlechteste Mannschaft", sagte der 55-Jährige: "Daran gilt es zu arbeiten in der neuen Saison."

A-Nationalspieler und Koné fehlen noch

Am Donnerstag mit dabei waren die drei Torhüter Tobias Sippel, Moritz Nicolas und Jan Olschowsky sowie Marvin Friedrich, Mamadou Doucouré, Luca Netz, Tony Jantschke, Jordan Beyer, Christoph Kramer, Conor Noß, Florian Neuhaus, Patrick Herrmann, Alassane Pléa, Lars Stindl, Marcus Thuram und Jacob Italiano. Auch die nach ihren Leihen zurückgekehrten Andreas Poulsen, Rocco Reitz, Torben Müsel und Famana Quizera nahmen teil. Die A-Nationalspieler, die nach der Bundesliga-Saison noch mit ihren Auswahlmannschaften unterwegs waren, und Frankreichs U21-Nationalspieler Manu Koné fehlen noch.

Am Freitag folgen im zweiten Diagnostik-Teil weitere medizinische Checks, der Sprungkraft-Test und eine Spiroergometrie, bei der die Atemgase während körperlicher Belastung gemessen werden. Am Sonntag bittet Farke zum ersten Training. Der Beginn der öffentlichen Einheit auf dem Fohlenplatz wurde um 75 Minuten nach hinten geschoben. Der Trainingsauftakt ist nun für 12.15 Uhr angesetzt. (fs)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Gladbach

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben