Mönchengladbach. Nach dem 4:0 gegen Wolfsburg geht Gladbach mit einem positiven Gefühl in die Länderspielpause. Danach wartet in Dortmund eine hohe Hürde.

Als Rocco Reitz nach der Partie durch den Spielertunnel des Borussia-Parks lief, zog er mit einem Lächeln kurz die Kapuze der schwarzen Daunenjacke über sein Gesicht. Der 21-Jährige wusste schließlich, dass er auf dem Weg in die Kabine noch einige Fragen der Medienvertreter zu erwarten hatte. Mit seiner Geste erweckte der junge Gladbach-Profi einen Eindruck der Verlegenheit, ließ zugleich aber auch seine besondere Freude erkennen. Beim 4:0 (2:0)-Sieg über den VfL Wolfsburg hatte Reitz, der in Duisburg geboren wurde und seit 2009 für Borussia spielt, sein erstes Bundesliga-Tor erzielt. „Das ist unbeschreiblich“, sagte er. „Ich habe mir das so oft vorgestellt. Jetzt bin ich sehr, sehr glücklich.“