Kommentar

Bayern-Kritik von Fortuna-Trainer Funkel gehört sich nicht

Fortuna Düsseldorf Trainer Friedhelm Funkel hat die Defensive der Bayern kritisiert.

Fortuna Düsseldorf Trainer Friedhelm Funkel hat die Defensive der Bayern kritisiert.

Foto: firo

Essen.  Fortuna Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel hat die Defensivarbeit des FC Bayern kritisiert. Der Rekordmeister reagiert. Ein Kommentar.

Friedhelm Funkel hat am Wochenende keine Unwahrheiten verbreitet. Beim FC Bayern München liegt aktuell einiges im Argen. Das hat das enttäuschende 2:2-Remis beim FC Augsburg unterstrichen. Ein schwächelnder Gegner wie der FCA darf nicht zum Stolperstein für dieses Star-Ensemble werden. Funkel hat nach Düsseldorfs 1:0-Sieg gegen Mainz 05 sogar von einem Trend gesprochen, als er zu den Bayern befragt wurde. "In den vergangenen zwei Jahren stimmt es bei denen defensiv nicht mehr so richtig. Die haben jetzt schon zehn Gegentore bekommen", wurde er von der Bild-Zeitung zitiert.

Inhaltlich liegt der Düsseldorfer damit richtig, angebracht sind die Aussagen des erfahrenen Trainers nicht. Es gehört sich nicht, die Arbeit eines Trainerkollegen zu kritisieren. Zu einer souveränen Figur wie Funkel passt das auch nicht. Der 65-Jährige ist ein Typ, der gegenüber Journalisten auskunftsfreudiger als seine jungen Trainerkollegen ist. Die Meinung eines Mannes, der über 500 Bundesligaspiele als Trainer absolviert hat, wird geschätzt. Solange er jedoch selbst noch Teil des Geschäfts ist, sollte sich Funkel mit solchen Aussagen zurückhalten.

Auch wenn er den Namen von Kovac nicht erwähnt, dürfte sich dieser angesprochen fühlen, zumal Funkel die Arbeit von Kovac-Vorgänger Jupp Heynckes lobend hervorhebt. Wünschenswert wäre der umgekehrte Fall gewesen, nämlich dass Kovac Unterstützung von einem Kollegen erhält. Der Kroate hat bei den Bayern trotz des gewonnenen Doubles keinen leichten Stand. Sticheleien eines Kollegen sind das Letzte, was der angeschlagene Bayern-Trainer nun braucht.

Souveräne Reaktion von Salihamidzic

Es ist das gute Recht von Bayerns Sportchef Hasan Salihamidzic, dass er auf die Kritik von Funkel an seinem Trainer reagiert. Er hat dies in einer angemessenen Art und Weise getan. "Normalerweise kenne ich Friedhelm Funkel als sehr kollegialen Trainer, der sich gegenüber seinen Kollegen sehr gut verhält", sagte Salihamidzic und fügte treffend hinzu, dass jeder vor seiner eigenen Haustür kehren müsse. Diese souveräne Reaktion hätte man sich in der Vergangenheit auch von anderen Bayern-Funktionären gewünscht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben