Essen. Mit seinem Jubel provozierte Leon Goretzka pöbelnde ungarische Fans. Das Herz, das er ihnen zeigte, war eine große Geste. Ein Kommentar.

Es gibt große Gesten in Sport und Politik, die mehr sagen als Millionen Worte. Der Kniefall auf dem Rasen oder vor einem Mahnmal, der Händedruck über Kriegsgräbern, die in den Himmel gereckte Faust mit Handschuh oder ein schwarzes Shirt mit dem Aufdruck „I can’t breathe“ (Ich bekomme keine Luft). Leon Goretzka formte aus seinen Fingern ein Herz.