DFB-Pokal

Reaktionen: "Vor dem Spiel wäre keiner auf ein 5:4 gekommen"

Heidenheims Trainer Frank Schmidt in München

Heidenheims Trainer Frank Schmidt in München

Foto: Getty

München.  FC Bayern München zeigt sich nach dem Fußball-Krimi im Viertelfinale des DFB-Pokals gegen Heidenheim erleichtert. Die Reaktionen zum Spiel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Niko Kovac (Trainer Bayern München): "Es war ein wildes Spiel, ein offenes Spiel. Zum Schluss hatten wir das Quäntchen Glück."

Frank Schmidt (Trainer 1. FC Heidenheim): "Wenn vor dem Spiel einer gesagt hätte, dass neun Tore fallen, wäre wohl niemand auf ein 5:4 gekommen. Natürlich sind wir stolz auf diese Leistung. Wenn es 5:4 für uns ausgeht, darf sich auch niemand beschweren. Aber so hat Bayern seine Klasse ausgespielt. Das müssen wir akzptieren."

Thomas Müller (Spieler FC Bayern München): "Ich weiß gar nicht, wie ich es einordnen soll. Dass wir nach einer 4:2-Führung wieder auf 4:4 gehen, kann uns nicht gefallen. Das muss man erstmal verdauen. Trotzdem war die zweite Halbzeit positiv, auch wenn es verrückt war. Dieses moralische Plus müssen wir für die nächsten Tage nutzen, den Arsch zusammenkneifen und gegen die Dortmunder gewinnen." (fs)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben