BVB

Warum fehlt BVB-Profi Jadon Sancho derzeit seine Top-Form?

Trainer Lucien Favre mit BVB-Profi Jadon Sancho (r.).

Trainer Lucien Favre mit BVB-Profi Jadon Sancho (r.).

Foto: firo

Dortmund.  Die Bilanz in dieser Saison spricht für Jadon Sancho. Doch zuletzt konnte der Profi von Borussia Dortmund nicht überzeugen. Woran liegt das?

Jadon Sancho hat die Zeit in der Länderspielpause genutzt, um einen kleinen Fußballplatz in seiner Heimat zu eröffnen, also im Südosten von London. „Ich bin stolz darauf“, schreibt der Engländer auf Instagram, wo die Bilder aber auch verraten, dass es sich bei der Eröffnung um eine geplante Werbeaktion seines Ausstatters handelt. Nun gut. Sancho ist nun mal ein Versprechen an die Zukunft, da balgen sich die Sponsoren logischerweise um den 19-Jährigen.

So jung ist Sancho noch. Trotzdem hat der Offensivspieler schon jetzt eine enorme Bedeutung für das Spiel von Borussia Dortmund. Seit Mittwoch befindet sich Sancho wieder im Revier, er hat bereits beim BVB trainiert. Vor dem Topspiel am Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen den Tabellenführer Borussia Mönchengladbach hoffen sie in Dortmund nun, dass der Profi wieder sein Top-Niveau erklimmt, denn zuletzt stockte es bei Sancho genauso wie beim Revierklub. Beim 2:2 gegen Freiburg saß Sancho sogar zunächst nur auf der Bank.

BVB-Trainer Favre: „Er ist erst 19“

Für Trainer Lucien Favre ist das kleine Tief allerdings ganz normal. Denn: „Er ist erst 19, das vergessen wir manchmal“, sagte Favre am Donnerstag. „Man kann nicht ein Jahr lang top spielen. Ein, zwei Monate pro Jahr ist man nicht bei 100 Prozent.“ Sancho müsse noch viel lernen. „Er muss weiter Spaß daran haben, Fortschritte zu machen. Sein Potenzial ist enorm.“

Zorc nimmt BVB-Profi Sancho in Schutz

Auch Sportdirektor Michael Zorc nahm Sancho in Schutz. „Es wird oft vergessen, dass er erst 19 Jahre alt ist“, erklärte Zorc. „Ich hätte schon eher damit gerechnet, dass er eine Leistungsdelle hat.“ Grundsätzlich sei Sancho einer, der den Unterschied machen kann. „Er ist ein Instinktfußballer, ein Straßenfußballer, von denen es nicht viele gibt.“

Zudem sprechen die Zahlen für Sancho. In sieben Bundesliga-Partien hat er drei Treffer erzielt, sechs weitere vorbereitet. Gemeinsam mit Gladbachs Alassane Plea steht er so auf dem zweiten Platz der Scorerliste.

Am Samstag treffen beide aufeinander. Dann kann Sancho zeigen, ob er die Länderspielpause auch genutzt hat, um den Kopf für den BVB freizukriegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben