DFB-Pokal

Uerdingen will bei BVB-Spiel „nicht nur Bratwurst verkaufen“

Nikolas Weinhart, Geschäftsführer des KFC Uerdingen, hofft im DFB-Pokalspiel gegen Borussia Dortmund auf eine Überraschung.

Nikolas Weinhart, Geschäftsführer des KFC Uerdingen, hofft im DFB-Pokalspiel gegen Borussia Dortmund auf eine Überraschung.

Foto: firo

Düsseldorf.  In seiner Rolle als klarer Außenseiter will der KFC Uerdingen in der 1. Runde des DFB-Pokals gegen Dortmund für eine Überraschung sorgen.

Einen Tag vor dem spannungsgeladenen Duell mit Borussia Dortmund in der 1. Runde des DFB-Pokals (Fr, 20.45 Uhr/Sport1 und Sky) hat der KFC Uerdingen in Person von Geschäftsführer Nikolas Weinhart erklärt, trotz seiner Außenseiterrolle auf Sieg spielen zu wollen. „Wir öffnen das Stadion morgen Abend nicht, um Bratwurst zu verkaufen“, sagte Weinhart während einer Presserunde im Spielort Düsseldorf. Als starke Drittliga-Mannschaft habe man durchaus „die Berechtigung, dieses Spiel auch gewinnen zu wollen“, so der 36-Jährige.

Das Team von KFC-Trainer Heiko Vogel sei mit Blick auf das Flutlichtspiel in der voraussichtlich ausverkauften Merkur Spiel-Arena extrem fokussiert und werde für einen Überraschungserfolg alles geben, wie Weinhart betonte: „Wir wollen die Zuschauer davon überzeugen, dass wir Bock haben und dass wir eine gute Mannschaft sind, die auch mal in der Lage ist, einen Großen zu ärgern.“

Vogel: „Spielen gegen eine der besten Mannschaften Europas"

Die Hoffnungen des Drittligisten ruhen dabei auch auf dem Weltmeister und Ex-Borussen Kevin Großkreutz, der am Freitag mit Uerdingen auf seine alte Liebe trifft. „Natürlich ist das für Kevin ein ganz besonderes Spiel, gegen seinen Herzensklub anzutreten“, erklärte Weinhart, „aber er hat ja auch gesagt, dass es morgen über 90 Minuten keine Freunde gibt – von daher wird er da Vollgas geben und alles reinhauen.“ Der 31-Jährige selbst hatte vor dem großen Wiedersehen angekündigt, sich in der Partie „zerreißen“ zu wollen.

Dennoch ist der Respekt vor dem Bundesligisten und amtierenden Vizemeister groß. „Wir spielen gegen eine der besten Mannschaften Europas“, sagte Coach Vogel. Um die Sensation zu schaffen, müsse am Freitagabend auch abseits der Einstellung alles passen: „Wir müssen ein nahezu perfektes Spiel abliefern und die Dortmunder müssen einen Tag haben, den sie vielleicht vergessen wollen“, so der 43-Jährige.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben