U19-Halbfinale

Schalke fügt BVB erste Niederlage zu, verpasst aber Finale

| Lesedauer: 6 Minuten
Dortmunds Colin Kleine-Bekel (links) im Kopfballduell mit Schalkes Ardy Mfundu.

Dortmunds Colin Kleine-Bekel (links) im Kopfballduell mit Schalkes Ardy Mfundu.

Gelsenkirchen.  Die U19 von Borussia Dortmund steht im Finale um die Deutsche Meisterschaft. Das Rückspiel beim FC Schalke 04 gewannen aber die Königsblauen.

Es hätte ein Wunder passieren müssen, wenn die U-19-Fußballer des FC Schalke 04 ins Finale um die Deutsche Meisterschaft der A-Junioren eingezogen und Hertha BSC gefolgt wären. Die Hypothek aus dem Hinspiel, der 1:5-Rückstand, war zu hoch, aber im Rückspiel am Sonntagvormittag im Parkstadion setzte sich das Team von Trainer Norbert Elgert vor 650 Zuschauern gegen Borussia Dortmund zumindest durch – hochverdient mit 1:0 (0:0).

Im Vergleich zum Hinspiel am Samstag vor einer Woche veränderte Schalkes Trainer Norbert Elgert seine Startformation auf einer Position: Ardy Mfundu rückte für Arbnor Aliu in die erste Elf. Taktisch blieb es wie im Hinspiel, also bei einer königsblauen Fünferkette, in deren Zentrum Ardy Mfundu spielte, während Sidi Sané auf rechts rückte.

Schalkes Sidi Sané trifft mit seinem 22-Meter-Schuss die Latte des BVB-Tores

Die erste Halbzeit ist schnell erzählt, weil nicht viel geschah. Es war recht langweilig. Die Dortmunder, deren Trainer Mike Tullberg wie schon vor acht Tagen mehrmals sehr laut wurde, entschieden sich dafür, das Hinspiel-Ergebnis zu verwalten. Und diesen Modus änderten sie im ersten Abschnitt auch nicht. Seine einzige kleine Chance hatte der BVB-Nachwuchs in der elften Minute, aber Schalkes Keeper Justin Treichel hatte mit dem Kopfball von Bradley Fink nach einer Ecke von Göktan Gürpüz keine Mühe.

Auf der anderen Seite passierte auch nicht viel. In Tornähe kamen die Schalker nur einmal, und zwar in der 30. Minute. Nach einem 22-Meter-Schuss von Sidi Sané landete der Ball an der Latte des BVB-Kastens. Daran beteiligt war auch Dortmunds Torwart Silas Ostrzinski, es ging dennoch mit Abstoß weiter.

Jamie Bynoe-Gittens kommt beim BVB für Julian Rijkhoff

Nach der Pause kam etwas mehr Leben ins Parkstadion. Und BVB-Coach Mike Tullberg machte wiederholt unmissverständlich klar, dass ihm das, was er sah, nicht gefiel. Er tobte. Fast hätte er auch den Rückstand seiner Mannschaft gesehen. Doch die Hereingabe von Sidi Sané war zu scharf, dass sie Ngufor Anubodem locker hätte verwerten können (54.).

Nach 56 Minuten reagierte der Dortmunder Trainer zum ersten Mal und brachte Jamie Bynoe-Gittens, der am Samstag einen Bundesliga-Einsatz für den BVB gegen Hertha BSC (2:1) hatte, für Julian Rijkhoff. Nur kurz danach näherten sich die 5:1-Hinspielsieger auch mal einer Chance, letztlich flog das Spielgerät nach dem Kopfball von Nnamdi Collins aber weit am Schalker Tor vorbei.

Gideon Guzy bringt Schalke mit 1:0 in Führung

Zum ersten Mal richtig gefährlich wurde es für die königsblauen A-Junioren in der 66. Minute kurz vor der Trinkpause. Nachdem der Schuss von Jamie Bynoe-Gittens geblockt worden war, hatte Bradley Fink eine ausgezeichnete Position und Chance. Justin Treichel parierte aber klasse.

Und dann fiel auch endlich ein Tor, und zwar für die Schalker, die in der zweiten Halbzeit deutlich mehr für die Offensive taten als in der ersten, während der BVB weiterhin fast nur verwaltete. Nach Vorarbeit von Ngufor Anubodem gelang dem kurz zuvor für Keke Top eingewechselten Gideon Guzy das verdiente 1:0. Und wer weiß, was noch passiert wäre, wenn die Unparteiischen beim Kopfball-Tor von Leo Weichert in der 76. Minute nicht auf Abseits entschieden hätten? In der dritten Minute zwang Arbnor Ali BVB-Schlussmann Silas Ostrzinski zu einer Glanzparade. So blieb es beim 1:0 aus Sicht Schalkes - für den BVB war das in dieser Bundesliga-Saison die erste Niederlage überhaupt.

So haben sie gespielt:

Tore: 1:0 Gideon Guzy (70.).

FC Schalke 04 U19: Treichel - Campanile, Anubodem, Weichert, A. Mfundu (72. Gyamfi), Hansen, Sané, Kurt (81. Aliu), Kojic, Shubin (69. Rotundo), Topp (65. Guzy).

Borussia Dortmund U19: Ostrzinski - Rothe, Collins, Hussack, Cisse, Fink, Gürpü (85. Mnegot)z, Semic (73. Ludwig), Kleine-Bekel, Walz (90+1 Blank), Rijkhoff (56. Bynoe-Gittens).

Tor: 1:0 Gideon Paul Guzy (69.)

U19-Derby: Schalke gegen BVB - der Ticker zum Nachlesen

Aktualisieren - hier klicken

12:38 Uhr: Wieder ein Tor für Schalke, doch das zählt nicht. Abseits.

12:31 Uhr: Tor für Schalke, Gideon Paul Guzy trifft. Geht da noch was?

12:15 Uhr: Große Chance für Schalke, Sané setzt sich auf der rechten Seite durch, flankt in die Mitte. Ngufor Anubodem kommt aber nicht mehr richtig an den Ball.

12:07 Uhr: Der Ball rollt wieder.

11:51 Uhr: Halbzeit, das deutliche Ergebnis aus dem Hinspiel wirkt sich eindeutig auf diese Partie aus. Dortmund muss nicht mehr, Schalke versucht viel, aber wenig klappt.

11:35 Uhr: Plötzlich streichelt der Ball die Latte, fast wäre Schalke durch einen Fernschuss von Sané in Führung gegangen.

11:33 Uhr: Oft sind es Fehler, die Chancen verhindern. Es ist bislang ein eher maues Spiel.

11:20 Uhr: Freistoß für Schalke, Sidi Sané, Bruder von Leroy Sané, schießt den Ball in die Mauer.

11:16 Uhr: Der BVB hat mehr vom Spiel, die Schalker entfachen noch nicht so viel Druck, dass es sich hier ernsthaft ein Wunder andeutet.

11:08 Uhr: Viele Zuschauer haben sich im Parkstadion nicht eingefunden.

11:05 Uhr: Es geht los.

10:30 Uhr: In einer halben Stunde beginnt die Partie zwischen Schalke und dem BVB.

BVB zeigte Schalke die Grenzen auf

Im Halbfinal-Hinspiel überzeugte die U19 des FC Schalke in den ersten 45 Minuten, dann zeigte der BVB der Nachwuchsmannschaft allerdings ihre Grenzen auf und dominierte. „Die erste Halbzeit war wirklich gut“, sagte Schalkes U19-Trainer Norbert Elgert. "Aber letztlich war es des Guten zu viel – auch bei aller Qualität, dmie die Dortmunder in ihren Reihen haben. Die haben Drittliga-Qualität. Jetzt schon.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: BVB

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben